bedeckt München 17°

Erding:Verbesserungen bei Buslinien

Strukturausschuss befürwortet Fahrplanwünsche für 2021

Von Thomas Daller, Erding

Der Strukturausschuss des Landkreises hat sich am Montag Nachmittag mit den Fahrplanwünschen für den ÖPNV und den Regionalbusverkehr für das Jahr 2021 befasst und sie einstimmig beschlossen; vorausgesetzt, die davon profitierenden Kommunen beteiligen sich auch finanziell daran. Insgesamt handelt es sich um folgende vier Linien: Beim Bus 505, der zwischen Markt Schwaben und Isen verkehrt, soll die Linie bis Mittbach verlängert werden. Außerdem soll das Angebot tagsüber ausgeweitet werden und zusätzlich soll der Bus auch in den Abendstunden verkehren. Die Ruftaxiverbindung 5050 könnte dann entfallen. Eine weitere Verbesserung betrifft die Busverbindung 562 zwischen Taufkirchen und Erding. Dabei soll das Samstagsangebot ausgebaut werden. Zusätzlich ist eine Fahrt tagsüber geplant und zwei abends. Auch bei der Busverbindung 567 von Dorfen über St. Wolfgang, Isen und Walpertskirchen nach Erding soll es ab 2021 zusätzliche Fahrten am Vormittag und zwei Abendfahrten geben. Auch eine Verbindung am Samstag soll es künftig geben, die gab es bislang noch nicht. Die vierte Verbindung betrifft die Buslinie 568, die zwischen Markt Schwaben, Finsing und Erding verkehrt. Dort sollen zusätzliche Fahrten stattfinden und die Bedarfshaltestellen sollen in eine sogenannte "Festbedienung" umgewandelt werden, was aber nichts mit Volksfesten zu tun hat. Dadurch würden sich insbesondere für Oberneuching und Finsing Verbesserungen ergeben.

Die Verbesserungen wurden im Strukturausschuss einstimmig befürwortet. Stefan Treffler (ÖDP) plädierte dafür, das schwache Angebot am Wochenende auszubauen. Gertrud Eichinger (SPD) betonte, Linien, die bereits gut genutzt werden, müssten gestärkt werden, auch wenn man oftmals Ausdauer dafür benötige. "Ich hoffe, dass wir in der Richtung weitermachen und nichts auf die lange Bank schieben." Man solle den ÖPNV in den nächsten zwei Jahren voranbringen und dazu sei man auf einem guten Weg.

© SZ vom 22.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite