Erding:SPD: Neuer Versuch für Jugendparlament

Die Erdinger SPD startet einen neuen Versuch, ein Jugendparlament in Erding zu gründen. Auf der Webseite www.junges-erding.de können Jugendliche und junge Erwachsene ihr Interesse für ein Jugendparlaments dokumentieren. SPD-Fraktionssprecher Alexander Gutwill teilt dazu mit, dass es seiner Partei ernst damit sei, "der Jugend der Stadt mehr Gehör zu verschaffen". Die Jugendbefragung des Jugendzentrums Sonic im vergangenen Jahr habe gezeigt, "dass Erdings Jugend vernünftige Ideen zur Stadtentwicklung habe und bereit sei, sich einzubringen", schreibt Gutwill. Diese Bereitschaft müsse man nutzen, "um Erding für alle Generationen noch lebenswerter zu machen".

Die SPD hofft darauf, heißt es weiter, dass sich genügend Jugendliche finden, die sich in einem Jugendparlament einbringen und ihre Interessen vertreten wolle. Der Stadtrat würde einer Wiederbelebung des Jugendparlaments offen gegenüberstehen, falls die Jugendlichen dies wünschten. Darauf zu warten, "dass sich quasi wie von Zauberhand genügend junge Menschen finden", sei aber eine seltsame Idee, findet die SPD. Sie will mit der Webseite Werbung für das Jugendparlament machen und verlost auf ihr drei sechsmonatige Mitgliedschaften im Sportpark Schollbach für Erdinger Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren, wie es heißt.

© SZ vom 21.09.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB