bedeckt München
vgwortpixel

Erding:Ökumenisches Theater

Oekumenisches Theater
(Foto: oh)

Mit dem Theaterstück "AbraHAm - EinWanderer" wird ein aktuelles Thema berührt: alles Gewohnte verlassen, unterwegs sein, einen Neuanfang in der Fremde wagen. So folgt Abram dem Ruf Gottes und verlässt mit Sarai sein Vaterhaus und zieht kinderlos in die unbekannte Fremde, immer in der Hoffnung, dass das Leben in einer neuen Heimat besser wird. Das ist eine Herausforderung für die Ansässigen und für die Fremdlinge gleichermaßen. Bequem ist das nicht, es erfordert stetes Umdenken und unangenehme Überraschungen bleiben nicht aus. Sogar ihre ägyptische Magd Hagar erlebt: "Du siehst mich!" Aber erst nachdem alle durch erlittenes Leid ihre Lektion gelernt haben, ist Versöhnung und Frieden möglich. Auch bei dieser Inszenierung kommt der Humor wie gewohnt nicht zu kurz. Das Ökumenische Theater München besteht bereits seit mehr als 10 Jahren, die Mitglieder sind Menschen aus verschiedenen Konfessionen, auch solche, die Interesse an spirituellen Geschichten haben ohne einer Kirche anzugehören. Die Stücke werden in einer Vorlaufzeit von ca. 2 bis 3 Jahren von Herrn Mentele, dem Leiter der Theatergruppe verfasst. Diese Veranstaltung des ÖGE Erding in Kooperation mit dem KBW Erding findet am Samstag, 29. Juli, um 19.30 Uhr im Fischer's Seniorenzentrum Erding, Haager Str. 40 statt. Der Eintritt ist frei - Spenden sind erwünscht.