Erding Naturschutzjugend sucht Betreuer

LBV-Jugendorganisation will Kindergruppen gründen

In Wald und Wiese spielen, Wasser untersuchen oder Tiere beobachten: So etwas machen Kindergruppen der Naju (Naturschutzjugend), der Jugendorganisation im Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV). Die Naju möchte Kindergruppen nun auch im Landkreis Erding gründen und sucht dafür Jugendliche und Erwachsene, die diese Gruppen leiten möchten. Das Mindestalter ist 16 Jahre, die einzige weitere Voraussetzung sei die richtige Einstellung, schreibt der LBV: "Kinder brauchen die Natur - und umgekehrt!" Am Freitag, 29. März, 19 Uhr, bietet der LBV im Jugendtreff Altenerding einen Informationsabend an für alle, die sich für diese Aufgabe interessieren. Gesucht sind "motivierte und naturbegeisterte Betreuer und Betreuerinnen, egal ob jung oder alt", die gern mit Kindern unterwegs sind und sich für den Naturschutz engagieren möchten.

Grundsätzlich könne jeder eine Gruppe gründen und leiten, der sich für Natur und Umwelt interessiert, heißt es in einer Ankündigung. Wer selbst gerne draußen sei, kann Kinder mitnehmen und ihnen begreifbar machen, dass es Spaß mache, draußen etwas zu erleben. Die Gruppenleiter müssen weder Biologie noch Pädagogik studiert haben oder Erzieher sein. Ein bisschen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sei hilfreich, aber nicht notwendig. Die Gruppen sollten sich ein oder zweimal im Monat für zwei bis drei Stunden treffen. Was dann passiert: spielen, mit Material aus der Natur basteln, matschen, Rad fahren oder bei einer Wanderung Tiere beobachten. Auch Biotoppflege, kleine Naturschutzprojekte oder ein Besuch auf dem Biobauernhof sind möglich, den Themen seien keine Grenzen gesetzt.

Wer eine Gruppe leitet, bekommt von der Erdinger LBV-Kreisgruppe Unterstützung. Zusätzlich gibt es überörtliche Ansprechstellen wie das Referat Umweltbildung in der LBV-Landesgeschäftsstelle. Zum Einstieg gibt es Gruppenleiterseminare, Erste-Hilfe-Kurse und Weiterbildungsmöglichkeiten. Weitere Fragen beantwortet Petra Eisenhut unter Telefon 089/ 21 96 43 050 oder per E-Mail: petra.eisenhut@lbv.de.