bedeckt München
vgwortpixel

Erding:Königlicher Besuch in Erding

Sternsingeraktion der Diözese wird in St. Johannes eröffnet

In Erding findet am 30. Dezember die Eröffnung der 62. Sternsingeraktion für das Erzbistum München und Freising statt. Den Eröffnungsgottesdienst feiert Erzbischof Reinhard Kardinal Marx mit mehreren hundert Buben und Mädchen um 10 Uhr in der Erdinger Stadtpfarrkirche St. Johannes. Noch bis Sonntag, 15. Dezember, können sich die Sternsingergruppen aus dem Erzbistum anmelden.

"Wir freuen uns auf viele begeisterte Sternsingerinnen und Sternsinger, die in Erding und damit in meiner Heimatregion, dabei sein werden", erklärt Diözesanjugendpfarrer Domvikar Richard Greul. Er bedanke sich schon jetzt "für ihren segensreichen Einsatz und ihre Sammelbegeisterung, mit der sie ihre Solidarität mit Kindern im Libanon zeigen". Die Sternsinger im Erzbistum München und Freising sind von Haus zu Haus unterwegs, singen, sammeln Spenden und schreiben den Segen an die Haustüren.

Nach dem Gottesdienst ziehen die Sternsingerinnen und Sternsinger mit ihren festlichen Gewändern, Kronen und Sternen durch Erding. Dabei werden sie den Segen in das Erdinger Rathaus bringen und den Segen "20 C+M+B 20" für "Christus segne dieses Haus" (Christus mansionem benedicat) anschreiben.

Durch das Mittagessen in der Mädchen-Realschule Hl. Blut gestärkt, können die Sternsingergruppen am Nachmittag an verschiedenen Workshops teilnehmen, bevor die kleinen Könige und Königinnen wieder in ihre Heimatpfarreien zurückfahren. Für die Organisation der diözesanen Sternsinger-Aussendung verantwortlich sind die Katholische Jugendstelle Erding, das Referat für Großveranstaltungen des Erzbischöflichen Jugendamts München und Freising und das Referat Weltkirche des Erzbischöflichen Ordinariats München und Freising. Die Sternsingeraktion im Erzbistum München und Freising ist Teil der Aktion Dreikönigssingen, die für 2020 unter dem Leitwort "Segen bringen, Segen sein. Frieden im Libanon und weltweit!" steht.