bedeckt München 17°

Erding:Inzidenzzahl sinkt trotz 68 neuer Covid-19-Fälle

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Freitag auf Montag 68 neue Fälle hinzugekommen, wie Daniela Fritzen, Pressesprecherin am Landratsamt, mitteilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber nach offiziellen Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) im gleichen Zeitraum von 113,6 auf 102,0. Die Zahl der bestätigten Fälle seit Ausbruch der Corona-Pandemie steigt damit von 5943 auf 6011. Die neuen Fälle stammen aus fast allen Gemeinden im Landkreis. Die meisten kommen aus der Stadt Erding (16), Dorfen (11) und Taufkirchen (11). Die Zahl der Genesenen steigt nach Fritzen um 25 von 5489 auf 5514. Damit gelten derzeit 392 Personen als infiziert (Freitag: 349). Im Klinikum Erding werden derzeit acht Covid-19-Erkrankte behandelt, davon sechs auf der Isolierstation und zwei auf der Intensivstation. Kein Infizierter muss beatmet werden.

Vom Impfzentrum koordiniert wurden bis Montag 26 494 Impfungen durchgeführt. Darunter sind 8225 Zweitimpfungen. Am Freitag wurden im Impfzentrum 274 Personen geimpft. 264 erfolgten im stationären Impfzentrum und zehn durch das Mobilteam. 7461 Impfdosen haben bisher Kliniken und Arztpraxen erhalten.

© SZ vom 13.04.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema