Erding:Informationen über den Hochwasserschutz

Im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen in Erding hat das Wasserwirtschaftsamt München noch die Möglichkeit eines Hochwasserrückhaltebeckens bei Pretzen und eine Uferabsenkung an der Straße "In den Hacken" in Langengeisling untersucht. Wie die Behörde mitteilt, liegen die Ergebnisse jetzt vor. Sie sollen der Öffentlichkeit in einer Online-Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Dezember, 18 Uhr, vorgestellt werden. In der pandemiebedingten Online-Veranstaltung werden auch alle weiteren aktuellen Untersuchungsergebnisse vorgestellt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Die Untersuchungen wurden aufgrund von Vorschlägen aus dem Stadtrat und der Bürgerschaft durchgeführt", fügt das Amt hinzu. Weiterhin wurde die Möglichkeit geprüft, wie die parallel laufenden Planungen zum Erdinger Ringschluss einbezogen werden müssen. Zur Online-Veranstaltung werden Vertreter der Stadt, die Stadträte, das Landratsamt und die Vertreter der Bürgerinitiativen direkt eingeladen. Weitere interessierte Teilnehmer können sich für die Konferenz anmelden. Hierzu kann bis zum 12. Dezember eine E-Mail an die Poststelle des WWA poststelle@wwa-m.bayern.de mit dem Betreff "HWS Erding - Anmeldung Informationsveranstaltung" gesendet werden. Dann wird der entsprechende Link zugeschickt. Laut Wasserwirtschaftsamt wird es bei dem Termin auch die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen. In der nächsten Phase der Projektabwicklung ist für die Bereiche Altenerding und Langengeisling die Einrichtung jeweils eines "Runden Tisches" vorgesehen. Diese erfolgten bei Bedarf sobald die Entwurfsplanung im Detail vorliege und hier über Planungsdetails gesprochen werden könne.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB