bedeckt München 32°

Erding:Gemeinsame Ziele

Quartiersmanagement Klettham-Nord

Hände, die sich gemeinsam stützen und so eine Mitte schaffen. So erklärt Sara Streng ihr Logo.

(Foto: Privat)

Quartiersmanagement in Klettham hat nun ein eigenes Logo

Das Quartiersmanagement in Klettham-Nord schreitet voran. Kürzlich hat der Stadtrat die Richtlinie zur Vergabe von Finanzmitteln geregelt, jetzt stellt die Stadt Erding ein Logo vor. Es ist das Ergebnis eines Wettbewerbs und soll "Stabilität und Zusammenhalt" symbolisieren.

Im Dezember wurde der Logowettbewerb gestartet, es seien zahlreiche Entwürfe eingegangen, wie Stadt-Pressesprecher Christian Wanninger schreibt. Eine Jury, in der OB Max Gotz (CSU), Mitarbeiter der Stadtverwaltung und die beiden Quartiersmanagerinnen saßen, hat sich für den Vorschlag der Kletthamerin Sara Streng entschieden. Er habe überzeugt, weil durch die Symbolik und Farbauswahl Themen wie "Gemeinschaft, Klimaschutz, soziale Stadtentwicklung und mehr Grün im Quartier" aufgegriffen worden seien. Der Entwurf setzt sich aus Sechsecken und stilisierten Händen zusammen und soll für "besondere Stabilität und Zusammenhalt stehen", so wird die Gewinnerin in der Mitteilung der Stadt zitiert. Sara Streng bekam einen Gutschein im Wert von 200 Euro für das Gewandhaus Gruber. Platz zwei und ein Gutschein im Wert von 150 Euro für das Sportgeschäft Decathlon gingen an Thomas Noack. Judith Heger bekam für Platz drei einen 100-Euro-Gutschein zum Einkaufen im Markt Feneberg. Der Quartiersfonds ist für dieses Jahr mit 15 000 und für nächstes Jahr mit 20 000 Euro ausgestattet. Mit dem Geld sollen kurzfristig und unbürokratisch kleinere Maßnahmen gefördert werden.

© SZ vom 17.02.2021 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB