Erding:Drei Patienten auf Intensivstation

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Donnerstag auf Freitag 33 neue Fälle hinzugekommen (Altersspanne: zwischen fünf und 67 Jahren). Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 7895, wie die Pressestelle des Landratsamts Erding mitteilt. Die neuen Fälle stammen aus Wörth (6), Erding (5), Taufkirchen und Walpertskirchen (je 4), Oberding und Langenpreising (je 3), Bockhorn und Finsing (je 2) sowie Eitting, Fraunberg, Isen und Wartenberg (je ein Fall). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis beträgt 147,6 (Vortag: 158,4). In Quarantäne befinden sich derzeit 736. Im Klinikum Landkreis Erding werden elf Covid-Patienten und -Patientinnen behandelt, acht auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation, zwei davon werden beatmet.

Im Landkreis Erding wurden laut Landratsamt bisher 161 148 Impfungen verabreicht. 83 600 Menschen im Landkreis sind bereits vollständig geimpft, das sind rund 60,6 Prozent der Bevölkerung des Landkreises. Die Impfquote bei den Über-Zwölf-Jährigen liegt bei 68,4 Prozent. Von den 220 Fällen der Vorwoche waren insgesamt 27 Personen vollständig geimpft. Von allen positiv getesteten Personen im Landkreis Erding sind damit bisher 105 Infektionsfälle mit vollständigem Impfschutz festgestellt worden. Aufgrund eines positiven Covid-19-Falls in der Katharina-Fischer-Schule Erding wurde eine Quarantäne für drei Schüler und Schülerinnen angeordnet.

© SZ vom 18.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB