Erding:57-Jährige durchschaut versuchten Betrug

Eine 57-jährige Frau aus dem Landkreis Erding ist Opfer eines Betrugsversuchs geworden, doch statt darauf hereinzufallen, ging sie am Samstag zur Polizei und erstattete Anzeige. Die Beamten der Erdinger Inspektion kannten diese Betrugsmasche bereits, wie es in der Polizeimitteilung heißt. Demnach hatte die Frau ein Mahnschreiben einer vermeintlichen Inkassofirma erhalten, demzufolge sie ein Lotto-Abo abgeschlossen und ausstehende Gebühren noch nicht bezahlt habe, die sie nun auf ein griechisches Konto hätte überweisen sollen. Die Frau meldete den Vorgang stattdessen der Polizei. Die Betrugsmasche der vermeintlichen Inkassofirma sei bekannt, heißt es, die Verbraucherzentrale warne die Menschen davor. Schaden entstand keiner, weil die Frau nichts bezahlt habe.

© SZ vom 02.08.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB