bedeckt München 14°

Corona im Landkreis Erding:Inzidenz-Wert sinkt auf 103,5

In den Pflegeheimen beginnen die Zweitimpfungen

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Dienstag auf Mittwoch 41 neue Fälle dazu gekommen. Betroffen waren laut Angaben des Landratsamt Menschen im Alter zwischen null und 75 Jahren. 788 Personen im Landkreis gelten aktuell als infiziert. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle seit Ausbruch der Pandemie steigt auf 4808.

Die meisten Neuinfektionen traten in Erding (23) auf. In Moosinning und Wartenberg wurden je drei Personen positiv getestet, in St. Wolfgang waren es zwei. In Berglern, Bockhorn, Fraunberg, Lengdorf, Ottenhofen, Pastetten, Steinkirchen, Taufkirchen, Walpertskirchen und Wörth wurde je ein neuer Covid-19-Fall registriert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding - die Zahl der Covid-19-Fälle pro 100 000 Einwohner binnen der vergangenen sieben Tage - liegt nach den maßgeblichen Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 103,5. Am Vortag lag sie mit einem Wert von 133,9 noch deutlich höher.

Im Klinikum Erding werden momentan 15 Covid-19-Erkrankte behandelt, davon 13 auf der Isolierstation und zwei Patienten auf der Intensivstation, wobei einer beatmet werden muss. Im Klinikum Erding ist die Lage laut der Mitteilung des Landratsamts wieder etwas entspannter, da auf der Corona-Isolierstation und auf der Corona-Intensivstation Behandlungsplätze frei sind. In der Klinik Wartenberg werden derzeit 13 Covid-Patienten behandelt. An der Screeningstelle in Erding wurden gestern 151 Personen getestet

Insgesamt wurden im Landkreis Erding bisher 2450 Personen geimpft. In dieser Zahl inbegriffen sind weitere Lieferungen des Impfstoffs an die Kliniken des Landkreises. Im stationären Impfzentrum wurden gestern 77 Zweitimpfungen vorgenommen, im Klinikum Landkreis Erding haben 84 Mitarbeiter die Zweitimpfung erhalten. Damit sind nun insgesamt 248 Personen vollständig geimpft. In den Pflegeheimen beginnen die Zweitimpfungen an diesem Donnerstag.

Als besonders Vorkommnis meldet das Landratsamt, dass in einer betreuten Jugendwohngruppe in Erding neun Jugendliche und vier Betreuungskräfte positiv auf das Coronavirus getestet worden seien. Das Landratsamt betont, dass "sowohl die Betreuung als auch die Versorgung der Einrichtung" gewährleistet sei.

© SZ vom 21.01.2021 / flo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema