Corona im Landkreis Erding:296 Personen infiziert und 510 in Quarantäne

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Sonntag auf Montag 14 neue Fälle hinzugekommen, wie das Landratsamt Erding mitteilt. In der Vorwoche waren es im gleichen Zeitraum 17 Fälle gewesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt deshalb weiter und betrug am Montag nach offiziellen Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 99,4. Am Sonntag lag der Inzidenzwert mit 115,2 noch deutlich über 100. Fünf der neuen Fälle stammen aus Dorfen, vier aus Taufkirchen, zwei aus Oberding und je einer aus Forstern, Steinkirchen und Wörth. Aktuell gelten nach Angaben des Landratsamtes 296 Personen als infiziert. In Quarantäne befinden sich 510 Personen.

Aufgrund von positiven Covid-19-Fällen wurde in folgenden Einrichtungen Quarantänen angeordnet: in der Carl-Orff- Grundschule in Erding sind zwei Schüler betroffen, in der Grundschule Oberding fünf und in der Mittelschule am Lodererplatz in Erding ein Schüler. Am Bildungszentrum für Gesundheitsberufe am Klinikum Erding sind elf Schüler unter Quarantäne gestellt worden, wie das Landratsamt schreibt.

Im Klinikum Erding werden momentan 14 Covid-Patienten behandelt. Zehn von ihnen liegen auf der Isolierstation und vier auf der Intensivstation. Zwei von ihnen müssen beatmet werden. Im Landkreis Erding wurden bisher 163 758 Impfungen verabreicht. 85 000 Menschen im Landkreis sind bereits vollständig geimpft, das entspricht rund 61,6 Prozent der Bevölkerung des Landkreises. Die Impfquote bei den über Zwölf-Jährigen liegt laut den Daten und der Berechnung des Landratsamts bei 69,6 Prozent.

© SZ vom 28.09.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB