Auch im Landkreis:Kriegsgräberfürsorge sammelt wieder Spenden

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat sich zwei Hauptaufgaben auf die Fahnen geschrieben: auf der einen Seite die klassische Kriegsgräberfürsorge und auf der anderen sollen die Kriegsgräberstätten nicht nur Orte der Trauer und Erinnerung für die Angehörigen sein, sondern sie sollen auch in die Zukunft wirken. Als "Lernorte der Geschichte" und "Mahnmale für den Frieden" in der internationalen Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit. Um einen Beitrag zur Finanzierung dieser Aufgaben zu leisten, werden auch im Landkreis jedes Jahr Sammelaktionen organisiert. Die diesjährige Sammlungsaktion findet von Freitag, 22. Oktober, bis zum Sonntag, 7. November, statt. "Jeder noch so kleine Betrag kommt bis auf den letzten Cent der Kriegsgräberfürsorge zu Gute", sagt Landrat Martin Bayerstorfer. Das Sammlungsergebnis 2020 lag pandemiebedingt bei 32 598 Euro, 2019 waren noch rund 86 000 Euro erzielt worden, wie das Landratsamt mitteilt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB