bedeckt München
vgwortpixel

Alles Gute:Der Natur verbunden

100. Geburtstag

Zum 100. Geburstag gratulierten Margarete Steckhan (von l.) Stiftsleiter Georg Edenhofer, OB Max Gotz, Landrat Martin Bayerstorfer, sowie die Töchter Ursula Zosel und Rosmarie Müller.

(Foto: Renate Schmidt)

Margarete Steckhan feiert ihren 100. Geburtstag

ErdingAm 6. Dezember ist nicht nur Tag des Nikolauses: Margarete Steckhan feierte im Pflegeheim Heiliggeist-Stift Erding ihren 100. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörten OB Max Gotz (CSU) und Landrat Martin Bayerstorfer (CSU), die jeweils mit einem kleinen Präsent in Form eines Buches über die Stadt Erding und den Landkreis im Wohnzimmer des Pflegeheims mit der Jubilarin feierten. Am Nachmittag gesellten sich zur Feier der Jubilarin weitere Familienmitglieder zu Kaffee und Kuchen.

Steckhan hat zwei Töchter und einen Sohn, vier Enkelkinder und einen Urenkel. Seit sieben Jahren lebt die 100-Jährige im Heiliggeist-Stift Erding. "Hier gefällt es mir gut", sagt sie. Elf Jahre lebte Steckhan ohne ihren 2001 verstorbenen Mann alleine Zuhause. 2012 kam sie dann in das Pflegeheim Heiliggeist-Stift. Vor ihrer Rente arbeitete sie als Sekretärin. Im Sommer ginge sie gern im Stadtpark mit ihren Töchtern spazieren. "Unsere Mutter liebt die Natur", erzählt Tochter Ursula Zosel. Seit einigen Jahren lebt Steckhan mit der Krankheit Demenz. Ihre Tochter Rosmarie Müller beschreibt die Erkrankung als schleichenden Prozess, der leider nicht aufzuhalten sei. Mindestens vier Mal die Woche besuchen die Töchter ihre Mutter. "Manchmal überrascht sie uns noch heute", sagt Zosel. "Neulich lag ein Luftballon in ihrem Zimmer und wir spielten ihn uns immer wieder mit der Hand hin und her." In einigen Momenten sei sie noch klar und koordiniert, sagt Zosel.