bedeckt München 17°
vgwortpixel

30-jähriges Bestehen:Einblick in ein früheres Leben

Bauernhausmuseum feiert mit Kinder- und Familientag Jubiläum

Das Bauernhausmuseum des Landkreises Erding an der Taufkirchnerstraße in Erding begeht dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Mit Musik, Spiel und Spaß wird diesen Samstag, 25. Mai, die lange Tradition des Museums im Rahmen eines kostenlosen Kinder- und Familientages auf dem Gelände von 11 bis 17 Uhr gefeiert.

Seit 1989 gibt es das Bauernhausmuseum schon im Landkreis. Laut dem ehemaligem Kreisheimatpfleger Hartwig Sattelmair hat sich während der langen Zeit nicht viel verändert und "das sollte es auch nicht". So könne jeder Besucher realistisch erfahren, wie die Menschen auf einem bäuerlichen Gut vor rund 100 Jahren gelebt haben.

Das ist laut Claudia Fiebrandt-Kirmeyer, Pressesprecherin vom Landratsamt Erding, auch das Ziel der Veranstaltung: "Das Bauernhausmuseum soll für alle Bürger von nah und fern durch verschiedene Aktionen erfahrbar gemacht werden." Von Kinderschminken bis zum Puppentheater sei für jeden etwas dabei. Die Feier wird von Blaskapellenmusik der Kreismusikschule Erding begleitet. "Das Bauernhausmuseum ist für unsere gesamte Bevölkerung, ganz besonders für die jungen Leute, sehr wichtig, weil es keine größeren Gegensätze auf engstem Raum gibt als im Landkreis Erding", sagt Sattelmair.

Das Bauernhausmuseum erinnere an eine Zeit, in der es keinen Flughafen im Erdinger Moos und nicht die größte Therme Europas gegeben habe. Das Gelände ist mit seinen zwei Hektar zwar nicht groß, führt aber die Besucher tief in die Vergangenheit der bäuerlichen Wirtschafts- und Lebensweise des 18. und 19. Jahrhunderts. In dem Museum gibt es derzeit 13 Baudenkmäler, die einst im Landkreis standen und aufwendig auf das Museumsgelände umgesetzt wurden. Sie zeigen anschaulich das damalige Leben der Bauern. Alte Wohn- und Wirtschaftsbauten, eine Kapelle, ein Getreidekasten und sogar eine Kegelbahn zieren das Gelände.

Das Besondere am Museum ist laut dem ehemaligen Kreisheimatpfleger jedoch der Bauernmarkt jeden Freitagnachmittag, denn "er deutet sofort Leben an". Mit Veranstaltungen wie dem heutigen Kinder- und Familientag soll das Museum nicht nur anlässlich des 30-jährigen Bestehens, sondern das ganze Jahr belebt werden.