bedeckt München 16°

Wunschfunk:Qualität!

Alexander Huber, 50, ist ein Profibergsteiger aus dem Berchtesgadener Land. Mit seinem älteren Bruder Thomas war er im Dokumentarfilm "Am Limit" zu sehen. Die Extrem-Kletterer sind als "Huberbuam" bekannt.

(Foto: Jan Vincent Kleine)

Der Bergsteiger Alexander Huber wünscht sich von den öffentlich-rechtlichen Sendern insbesondere Qualität. Mit seinem Bruder Thomas war er in dem spektakulären Dokumentarfilm "Am Limit" zu sehen.

Was soll öffentlich-rechtlicher Rundfunk bieten? Die SZ fragt Zuschauer in einem täglich erscheinenden Fragebogen. Den siebten beantwortet Profibergsteiger und Extremkletterer Alexander Huber.

An was denken Sie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk zuerst?

Die wichtige, beständige Säule in der Medienlandschaft.

Wann und wie viel schauen Sie fern?

...ich habe keinen Fernseher...

Glauben Sie, die Sender sollten mehr Freiheit darüber bekommen, welche Programme sie machen?

Gewisse Freiheiten sollten sie schon haben, aber eines sollte sichergestellt sein: dass die Öffentlich-Rechtlichen klar auf Qualität setzen und nicht auf die Quote. Das wäre für mich der Kernauftrag.

Wenn es Ihnen selbst überlassen wäre, wie viel würden Sie pro Monat für die Öffentlich- Rechtlichen zahlen?

Das, was es dafür braucht. Die kostenlose Informationsflut via Internet und Social Media vernichtet Qualität im Journalismus. Qualität hat seinen Preis.