TV-Serie:Im Gemetzel

Gomorrha (02): Das erste Mal

Keiner wird glücklich: Fortunato Cerlino (l.) und Massimiliano Rossi in der Serie Gomorrha.

(Foto: ZDF/Emanuela Scarpa)

Arte zeigt die sehr düstere Mafia-Serie "Gomorrha" nach Roberto Saviano zum ersten Mal im Free-TV.

Von Stefan Ulrich

Ist das die Vorhölle, oder schon ein Raum weiter? Ein fahler Himmel liegt wie ein Leichentuch über dem Vesuv und den Trabantenstädten Neapels. Die Farben sind gedämpft und kalt. Nirgendwo blühen Blumen. Mittendrin in diesem Schattenreich, im nördlichen Stadtviertel Scampia, liegen die "Vele", ein Plattenbaukomplex, der einst als Großtat des sozialen Wohnungsbaus gefeiert wurde und heute wirkt wie ein abgestorbenes Korallenriff. Hier herrscht die neapolitanische Mafia, die Camorra, hier dealt sie, hier mordet sie. Und hier spielt die zwölfteilige italienische Fernsehserie Gomorrha. Sie beruht auf dem gleichnamigen Bestseller des Schriftstellers Roberto Saviano und ist von diesem Donnerstagabend an bei Arte erstmals im deutschen Free-TV zu sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl - Wahlparty Freie Wähler
Wahlergebnis der Freien Wähler
Aiwanger gewinnt - und verliert dennoch
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB