Jay Rosen "Trump ist dabei, diesen Krieg zu gewinnen"

Der Journalismus-Professor über den US-Präsidenten und die Medien, über Claas Relotius und erschüttertes Vertrauen.

Interview von Alan Cassidy

Jay Rosen, Journalismus-Professor an der University of New York, hat den vergangenen Sommer in Deutschland verbracht, um die Medienlandschaft dort zu beobachten. Wie unterscheidet sich journalistische Arbeit dort von der in den USA? Was wird getan gegen Fake News? Und wie ist das Selbstverständnis? Ein Gespräch über den Kampf der Medien um Glaubwürdigkeit - hier wie dort.

SZ: Herr Rosen, Sie haben in Deutschland 53 Publizisten befragt und Redaktionen besucht. Was fiel Ihnen auf?

Jay Rosen: In Deutschland begegnete mir ...