bedeckt München 19°
vgwortpixel

Jay Rosen:"Trump ist dabei, diesen Krieg zu gewinnen"

JAY ROSEN

Jay Rosen, Jahrgang 1956, lehrt seit 1986 Journalistik an der New York University. Er schreibt unter anderem für die New York Times, Harper's Magazine und The Nation.

(Foto: Jean-Christian Bourcart/laif)

Der Journalismus-Professor über den US-Präsidenten und die Medien, über Claas Relotius und erschüttertes Vertrauen.

Jay Rosen, Journalismus-Professor an der University of New York, hat den vergangenen Sommer in Deutschland verbracht, um die Medienlandschaft dort zu beobachten. Wie unterscheidet sich journalistische Arbeit dort von der in den USA? Was wird getan gegen Fake News? Und wie ist das Selbstverständnis? Ein Gespräch über den Kampf der Medien um Glaubwürdigkeit - hier wie dort.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Hans-Georg Maaßen
Die neue Einsamkeit
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"