bedeckt München 19°

Charmeoffensive:Freizeitausgleich

Bauer schenkt Angestellten zusätzliche Urlaubstage: 30 statt 25 stehen ihnen ab kommendem Jahr zu. Hintergrund ist offenbar, dass der Verlag attraktiver werden möchte. Eine Sprecherin sagte, ihrem Unternehmen seien zufriedene Mitarbeiter wichtig.

Die Hamburger Bauer Media Group hat den Angestellten ihrer Zeitschriftensparte (Bravo, Neue Post, Bussi Bär, TV Movie) ein so unerwartetes wie großzügiges Weihnachtsgeschenk gemacht: Ihr Urlaubsanspruch erhöht sich von 25 auf 30 Tage, und zwar nicht - wie bei Weihnachtsgeschenken üblich - einmalig, sondern jedes Jahr von 2018 an. Wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet und Bauer inzwischen bestätigt hat, sollen zudem der 24. und 31. Dezember freie Tage sein - offenbar bislang keine Selbstverständlichkeit.

Hintergrund dieser schönen Bescherung ist dem Bericht nach, dass der Verlag für neue Mitarbeiter attraktiver werden möchte, die von den vorherrschenden Arbeitsbedingungen bis dato eher abgeschreckt wurden. Bauer wurde wiederholt für niedrige Bezahlung bei vergleichsweise hoher Arbeitsbelastung kritisiert. Eine Sprecherin sagte dem Spiegel zufolge, ihrem Unternehmen seien zufriedene Mitarbeiter wichtig. Dazu gehöre auch genügend Freiraum für Erholung. Das Verlagshaus, 1875 gegründet und seit 2010 geführt von Yvonne Bauer, Tochter des Patriarchen Heinz Heinrich Bauer, gehört zu den größten deutschen Medienkonzernen, 2015 erwirtschaftete man einen Umsatz in Höhe von 2,316 Milliarden Euro.

© SZ vom 27.12.2017 / SZ
Zur SZ-Startseite