bedeckt München 15°

Kindertipp:Zeit totschlagen

Hannah

In der Rubrik "Kindertipp" verraten Leserinnen und Leser der Süddeutschen Zeitung für Kinder jede Woche ihre Tricks im Alltag. Diesmal erzählt Hannah, 8, wie man dafür sorgen kann, dass die Zeit schneller vergeht, wenn es langweilig wird.

Nicht auf die Uhr gucken

Zeit vergeht besonders zäh, wenn man ständig auf die Uhr schaut. Selbst eine Minute fühlt sich dann an wie eine Ewigkeit. Deshalb: Während man wartet, ist jeder Blick auf die Uhr tabu. Außer man muss unbedingt wissen, wie spät es ist. Dann ganz kurz gucken und sofort wieder etwas anderes machen.

Sich ablenken

Umgekehrt vergeht die Zeit im Flug, wenn man überhaupt nicht an sie denkt. Am besten lenkt man sich deshalb ab. Je vertiefter man in eine Sache ist, desto besser. Ich höre zum Beispiel gerne ein Hörbuch oder spiele ein bisschen Fußball oder Basketball. Das macht mir so viel Spaß, dass ich die Zeit vergesse.

Die Gegend erkunden

Ein guter Tipp, wenn man für eine Verabredung zu früh dran ist: einfach ein bisschen die Gegend erkunden und herumwandern. So geht nicht nur die Zeit schneller rum, sondern mit etwas Glück entdeckt man auch etwas Neues - zum Beispiel eine Eisdiele, in der man noch nie war. Oder einen tollen Spielplatz oder einen schönen Baum.

Sich unterhalten

Wenn jemand da ist, kann man sich während der Wartezeit auch unterhalten. Am besten redet man über etwas Erstaunliches: Schon gewusst, dass Bienen Matheaufgaben lösen können? Oder eine Maus mehr Knochen hat als ein Mensch?