bedeckt München 20°

Watzmann-Musical:Mathias Kellner ersetzt Ambros

"Großknecht, reich' ma'n Leffe!" - "Leffe, hollarädulliöh!" Mit Dialogen wie diesen (zumeist aus der Feder von Manfred O. Tauchen), mit Charakteren wie der Gailtalerin, vor allem aber natürlich mit der Musik und den Songs von Wolfgang Ambros und Joesi Prokopetz wurde "Der Watzmann ruft" von 1974 an erst zum Kult-Konzeptalbum, dann zum Kult-Musical, das zahllose Wiederaufführungen erlebte - teilweise mit konkurrierenden Inszenierungen, weil sich einige der Wiener Jugendfreunde, die diese aberwitzige Parodie auf Bergbauern-Dramen und Heimatkitsch ersonnen hatten, danach heillos zerstritten haben. Im April nächsten Jahres wird nun das "Rustical" in einer Neuinszenierung exklusiv für München ans Deutsche Theater zurückkehren. Mit einigen aus der alten Ambros-Clique wie Prokopetz, Kabarettist Christoph Fälbl und Klaus Eberhartinger (später Frontman der EAV). Nur Ambros selbst ist nicht mehr fit genug. Umso überraschender ist, wer für ihn als Darsteller wie als Musiker in Ambros' Band Die No. 1 vom Wienerwald einspringt: Der niederbayerische Liedermacher Mathias Kellner wechselt dafür sein Fach.