Filmtipp des Tages Sinnvolle Selbsterfahrung

Foto: ARTVID Productions

(Foto: )

Am Anfang waren die drei Affen. Also das Bild von den drei Affen zum Motto: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen. Genau diese Erfahrung wollten die Freunde Bart, Jakob und David in einem filmischen Selbstexperiment wagen. Drei Wochen lang reisten sie umher, zu Fuß, per Anhalter, Bahn und Boot, vom Bodensee bis zur französischen Atlantikküste. Jeweils einer von ihnen durfte nicht sprechen, nicht hören, nicht sehen. Jede Woche wurden die Rollen beziehungsweise Gehörschutz und Augenpflaster getauscht. Mehrere Fragen bewegten das Trio: Wie wirkt sich der Trip auf Freundschaft und Psyche aus? Kann ich meinen Weggefährten blind vertrauen? Und: Wie anpassungsfähig ist der Mensch? "Drei von Sinnen" () heißt ihr nicht immer konfliktfreier Dokumentarfilm über ein spannendes Experiment, den das Team derzeit auf großer Kinotour vorstellt. An diesem Sonntag sind die Protagonisten und Produzenten im Rio Filmpalast (15 Uhr) und im Neuen Maxim (19 Uhr) zu Gast.

Drei von Sinnen, Deutschland 2016, Regie: Kerim Kortel, Sonntag, 26. Februar, 19 Uhr, Neues Maxim, Landshuter Allee 33; weitere Vorführung am Sonntag, 26. Februar, 15 Uhr, Rio Filmpalast, Rosenheimer Straße 46