Filmtipp des Tages:Gegen alle Widerstände

Der Film, der am Donnerstag in den Kinos gestartet ist, bleibt ganz nah bei seiner Heldin

Mitten in der Nacht wacht Orlando auf, er hat Schmerzen in der Brust. Zum Glück ist seine Freundin Marina bei ihm, sie bringt ihn ins Krankenhaus. Aber es ist zu spät: Orlando stirbt, Marina läuft taumelnd davon. Wirklich wegrennen kann sie jedoch nicht - nicht vor den feindseligen Blicken der Ärzte, den Erniedrigungen der Polizei, den offenen Aggressionen von Orlandos Familie. Marina (Daniela Vega) wurde als Mann geboren und ist jetzt eine Frau. Eine fantastische Frau sogar - "Una Mujer Fantástica", wie der Originaltitel des Films von Sebastián Lelio verrät. Der chilenische Regisseur feierte mit dem Porträt einer alternden Single-Dame seinen internationalen Durchbruch; "Gloria" lief 2013 auf der Berlinale und wurde mit dem Silbernen Bären für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Einen Silbernen Berlinale-Bären gab es auch dieses Jahr, allerdings für Lelio selbst und seinen Co-Autor Gonzalo Maza, für das beste Drehbuch. Der Film, der am Donnerstag in den Kinos gestartet ist, bleibt ganz nah bei seiner Heldin; er lässt sie auch in unwürdigen Situationen ihre Würde bewahren und widersteht der Gefahr, aus der Geschichte einen thesenhaften Film über Transsexualität zu machen.

Eine fantastische Frau - Una Mujer Fantástica, Chile 2017, Regie: Sebastián Lelio, der Film läuft u.a. im Arena, City, Studio Isabella und Theatiner, siehe Kino-Programm

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB