Filmtipp des Tages:Die Milch und die Macht

Der Grimme-Preis-nominierte Dokumentarfilmer Andreas Pichler wirft einen Blick hinter die Kulissen

Für viele Menschen beginnt der Morgen mit dem Klingeln des Weckers und einer Ladung Milch. Ob Milch im Kaffee oder Joghurt im Müsli, als Lebensmittel ist sie aus Deutschland nicht wegzudenken. Manchmal symbolisiert Milch mit ihrer weißen Farbe sogar die Unschuld an sich. Unschuldig ist an der Milch aber nur selten etwas, ihre Produktion ist ein eigener Industriezweig. Industrie bedeutet: Massentierhaltung, Umweltzerstörung, Preiskampf. Der Grimme-Preis-nominierte Dokumentarfilmer Andreas Pichler wirft einen Blick hinter die Kulissen und spricht in seinem Film "Das System Milch" mit Landwirten, Industriellen und Wissenschaftlern. An diesem Mittwoch wird die Dokumentation (offizieller Kinostart am 21. September) im Metropol gezeigt, davor spricht der Regisseur einführende Worte.

Das System Milch - Die Wahrheit über die Milchindustrie, Preview und Gespräch, Regie: Andreas Pichler, Mittwoch, 20. September, 19 Uhr, Monopol, Schleißheimer Str. 127, 38 88 84 93

© SZ vom 20.09.2017 / magr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB