"Columbo"-Sprecher Schauspieler Uwe Friedrichsen ist tot

Uwe Friedrichsen im Jahr 2009

(Foto: dpa)

Er war die erste deutsche Synchronstimme des schusseligen Inspektors "Columbo". In der Sesamstraße spielte er an der Seite von Samson und Tiffy. Nun ist Uwe Friedrichsen im Alter von 81 Jahren gestorben.

Der Schauspieler Uwe Friedrichsen ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 81 Jahren in einem Hamburger Krankenhaus. Das bestätigten seine Witwe Ute Friedrichsen und seine Künstleragentur am Montag. Zuvor hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet. Demnach sei er bereits am Samstag an den Folgen eines Hirntumors gestorben.

Einem großen Publikum wurde Friedrichsen von 1979 bis 1981 als Uwe in der deutschen Version der TV-Sendung "Sesamstraße" bekannt. Dort spielte er an der Seite von Lieselotte Pulver und der Figuren "Tiffy" und "Samson". Außerdem gab er den Zollfahnder Zaluskowski in der Krimi-Serie "Schwarz, Rot, Gold" und trat in zahlreichen deutschen Fernsehfilmen und Serien auf, vom "Tatort" bis zum "Traumschiff".

Friedrichsen war zudem der erste von insgesamt fünf Synchronsprechern, der dem US-Schauspieler Peter Falk in seiner Rolle als "Inspektor Columbo" die Stimme lieh. Außerdem synchronisierte er unter anderem Jerry Lewis und Donald Sutherland.

Der 1934 in Altona (heute zu Hamburg) geborene Friedrichsen blieb auch immer dem Theater verhaftet, an dem er seine Schauspielkarriere in den frühen 1950er Jahren gestartet hatte. So gehörte er zeitweilig unter Gustaf Gründgens zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg.