bedeckt München -2°

Büchner-Preis:Hermes, Houdini und die Eulenhasser

Der Dichter Jan Wagner, ein Repräsentant der literarischen Geistesgegenwart, erhält den Georg-Büchner-Preis 2017.

Von Lothar Müller

Jan Wagner

"Glücklich, verwirrt und sehr froh" sei er, sagte Jan Wagner, als er von der unerwarteten Ehrung mit dem Büchner-Preis erfuhr.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Als Jan Wagner vor ein paar Tagen beim Auftakt des Internationalen Poesiefestivals in Berlin sein Gedicht über den Giersch vortrug, ging ein Lachen durchs Publikum, als der Dichter "hinter der garage / beim knirschenden Kies" ganze Kaskaden von "sch"-Lauten aufschäumen ließ, bis der Giersch seine gesamte Umgebung verschlungen hatte. So hingebungsvoll wird selten Alltagsgewächs gefeiert, in dem viele ein unwiderstehlich sich ausbreitendes Unkraut sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prozess im Mordfall Lübcke: Irmgard Lübcke im Gerichtssaal
Strafjustiz
Die Opfer müssen sich selbst erlösen
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Post-Corona
Das Leben danach
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Businesswoman sitting in cafe drinking coffee model released Symbolfoto property released PUBLICATI
Corona-Symptome
Nichts riechen, nichts schmecken
Zur SZ-Startseite