Auszeichnung Deutsche Malerin erhält Turner-Preis

Die Künstlerin Tomma Abts ist als erste Frau mit dem renommierten britischen Turner-Preis für moderne Kunst ausgezeichnet worden.

Der mit 25.000 Pfund (37.100 Euro)dotierte Turner-Preis für moderne Kunst wurde Abts von Yoko Ono, der Witwe des Ex-Beatles John Lennon, überreicht. In der Begründung für die Preisvergabe lobte die Jury das ästhetisch und technisch außergewöhnliche Werk der Malerin, das sich von anderen Künstlern ihrer Generation stark unterscheide.

Yoko Ono überreichte den Kunstpreis an Tomma Abts.

(Foto: Foto: dpa)

Abts wurde für ihre abstrakten Bilder ausgezeichnet, die sie stets im gleichen Format von 48 x 38 Zentimeter anfertigt. Sie arbeitet vor allem in Akrylfarben und Öl.

Abts zeigte sich geehrt. "Ich weiß zwar noch nicht, was ich mit dem Geld anfange, aber es ist sehr nett." Die 38-jährige gebürtige Kielerin lebt seit zwölf Jahren in Großbritannien.

Der Turner-Preis wurde 1984 ins Leben gerufen und wird alljährlich an einen in Großbritannien lebenden Künstler unter 50 Jahren vergeben. Einer der bekanntesten Preisträger ist Damien Hirst, der durch seine Installationen von in Formaldehyd konservierten Tieren in der Kunstwelt für Aufregung sorgte.

Die Arbeiten aller für den diesjährigen Turner Prize nominerten Künstler sind noch bis zum 14. Januar in der Londoner Tate Gallery zu sehen.