bedeckt München 11°
vgwortpixel

Korrekturen:Zahlen und Opfer

Australien verdient mit dem Export von Kohle weniger als beschrieben. Ein falscher Name wurde in Hanau verlesen.

In "War was?" vom 22./23. Februar auf der Seite Drei stand fälschlicherweise, Kohle mache 72 Prozent der australischen Exporteinnahmen aus. Tatsächlich sind es nur ungefähr 15 Prozent.

In "Tränen statt Träume" vom 22./23. Februar im Ressort Politik hieß es, Bilal Gökçe sei eines der Opfer des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau. Das ist falsch. Sein Name war zwar bei der Mahnwache für die Opfer vorgelesen worden, tatsächlich aber ist Bilal Gökçe am Leben - und unverletzt.

© SZ vom 26.02.2020
Zur SZ-Startseite