Frauen im Beruf Mehr weibliche Vorbilder in Führungsetagen

Festgelegter Frauenanteil

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) forderte junge Frauen auf, sich stärker für technische und wirtschaftliche Berufe zu entscheiden. In diesen Bereichen suche die Wirtschaft händeringend gut ausgebildete Mitarbeiter und biete entsprechende Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten, sagte Präsidiumsmitglied Ingrid Hofmann in einer Erklärung. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft forderte einen festgelegten Frauenanteil in Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) kündigte an, in den nächsten fünf Jahren bis zu 200 Professorinnen-Stellen zu schaffen.

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael Sommer, sprach sich für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus. Voraussetzungen dafür seien unter anderem angemessene Arbeitszeiten und familienfreundliche Angebote der Unternehmen. Die Gewerkschaften unterstützten den geplanten Krippenausbau, lehnten das Betreuungsgeld aber strikt ab.