bedeckt München 20°

Zuschüsse für Immobilien:Geld vom Staat

Mit welchen Fördermitteln können Haus- und Wohnungseigentümer rechnen? Ein Überblick

Alle reden vom Klimaschutz. Wer ihn in die Tat umsetzen und seine Immobilie modernisieren will, kann günstige Kredite und Zuschüsse beim Staat beantragen.

Alternative Wärme

Neue Heizung - aber welche?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) fördert eine An-Ort-und-Stelle-Beratung zur Energieeinsparung in Wohngebäuden. Die Behörde beteiligt sich an den Beratungskosten mit einem Zuschuss von 175 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser und 250 Euro für Wohnhäuser mit mindestens drei Wohneinheiten. Den Antrag auf Förderung kann man im Internet stellen unter: www.bafa.de.

Dort findet man zudem eine Liste der Vor-Ort-Berater. Auch, wer Solarkollektor- und Biomasseanlagen sowie Wärmepumpen installieren lässt, erhält Geld vom Staat. Förderdarlehen für Modernisierer stellt der Staat über die KfW Förderbank (www.kfw-foerderbank.de) zur Verfügung. Maßnahmen, die den Energieverbrauch senken, wie eine verbesserte Gebäudedämmung oder eine neue Heizungstechnik, werden mit zinsverbilligten Darlehen unterstützt.

Wer seinen Altbau in eine Energiesparimmobilie umwandeln will, kann dafür Gelder aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm der KfW in Anspruch nehmen. Den Neubau von Energiespar- und Passivhäusern sowie den Einsatz erneuerbarer Energien in Neubauten fördert die KfW Förderbank mit dem Programm "Ökologisch Bauen".