Northern Rock London steht für Spareinlagen gerade

Nach Panikabhebungen durch tausende Kunden der Hypothekenbank Northern Rock hat die britische Regierung eine Garantieerklärung für alle Ersparnisse bei dem Institut abgegeben.

Die Regierung und die Bank of England würden notfalls "Regelungen in Kraft setzen, die alle Einlagen bei Northern Rock während der gegenwärtigen Instabilität der Finanzmärkte garantieren", versprach am Montagabend Finanzminister Alistair Darling.

Zuvor war der Aktienkurs des Baufinanzierers Northern Rock zeitweise in den freien Fall übergegangen. Insgesamt entzogen Anleger dem Institut nach Schätzungen von Finanzexperten seit Freitag Spareinlagen von rund zwei Milliarden Pfund (2,9 Milliarden Euro).

Obwohl Premierminister Gordon Brown erklärte, die Probleme seien unter Kontrolle, strömten am Montag weiter besorgte Kunden in die Filialen der Hypothekenbank, um ihr Geld abzuheben.

"Auf solider Grundlage"

Northern Rock stehe auf solider Grundlage und sei lediglich in temporäre Engpässe geraten, betonte Darling am Abend nach einem Treffen mit seinem US-Amtskollegen Henry Paulson in London. Die britische Wirtschaft sei nach wie vor stark und verfolge den traditionellen Kurs einer geringen Inflation, versicherte der Minister.

Der Aktienkurs von Northern Rock war am selben Tag zeitweise um fast 40 Prozent abgestürzt und hatte einen Tiefpunkt von 263 Pence, erreicht, ehe er sich geringfügig auf 278 Pence erholte. Andere Baufinanzierer wie Alliance & Leicester verloren um die 15 Prozent.

Northern Rock verlor seit dem vergangenen Freitag, als das Institut einen Notkredit von der englischen Notenbank bekommen hatte, an der Börse mehr als 1,5 Milliarden Pfund (2,16 Mrd Euro) an Wert. Zu Jahresbeginn stand der Aktienwert von Northern Rock noch bei 1250 Pence.

"Wir sind gut positioniert"

Vor der Garantieerklärung durch den Finanzminister sagte Brown über seinen Sprecher: "Wir sind gut positioniert, der globalen Unsicherheit standzuhalten, die wir in den vergangenen Wochen und Monaten gesehen haben." Die britische Wirtschaft sei in der Lage, "solche Schocks zu verkraften".

Der Entzug von geschätzten zwei Milliarden Pfund durch besorgte Kunden sei für Northern Rock nicht besorgniserregend, erklärte Alex Potter, Bankenanalyst beim Finanzdienstleister Collins Stewart.

Großbritanniens fünftgrößte Hypothekenbank habe lediglich etwa ein Viertel seiner Kredite durch Spareinlagen finanziert. Zudem entsprechen die Abhebungen nach Branchenschätzungen nur rund acht Prozent der Einlagen von etwa 24 Milliarden Pfund.

Hinweise auf mögliche Übernahme

Jedoch mehrten sich die Hinweise auf eine mögliche Übernahme von Northern Rock. Die Hypothekenbank war durch die vom US-Immobilienmarkt ausgehende Kreditkrise in Schwierigkeiten geraten.

Analyst Sand Chen von Panmure Gordon sagte, jedes Übernahmeangebot würde wahrscheinlich abgenickt, selbst zu einem Preis unter dem derzeitigen Aktienkurs.

Der Chef von Northern Rock, Adam Applegarth, sagte der BBC, niemand hätte diesen "globalen Engpass" an den Finanzmärkten voraussehen können. Die Geschäfte würden aber "normal" laufen, Kunden könnten Geld abheben.

Die Bank war nach Medienberichten zuvor schon fast an das Konkurrenzhaus Llyods TSB verkauft worden, die Gespräche seien aber wegen der Turbulenzen am Markt unterbrochen worden.