Jette Joop als Architektin Eine Villa von der Stange

Was kommt wohl heraus, wenn eine Mode- und Schmuckdesignerin ein Musterhaus baut? Auf jeden Fall eine große Sache, mit viel Platz für Accessoires.

"Im Mittelpunkt meiner Entwürfe steht immer der Mensch. Meine erste Frage lautet daher immer: Was braucht der Mensch?". So das Credo von Jette Joop. Und wenn man ihr neuestes Projekt sieht, kann die Antwort nur lauten: Der Mensch braucht ein Zimmer für Handtaschen und eins für Schuhe.

Jette Joop ist sehr zufrieden mit ihrem Musterhaus. Wenn sie selber einziehen würde, gäbe es zusätzlich einen Raum für ihren Mops.

(Foto: alle Fotos: Viebrockhaus)

Außerordentliche Dimensionen

Im Auftrag des Bauunternehmers Viebrock hat sich die gelernte Industrie-Designerin mit Architektur auseinandergesetzt und ein Musterhaus kreiert. Am Grundriss ist gar nichts auszusetzen, denn das Quadrat ist am einfachsten zu bauen und gleichzeitig eine geniale Form zum Wohnen: Jeder Winkel wird praktisch genutzt und ist nicht nur eine Augenweide. Obwohl das Auge der Mode- und Schmuck-Schöpferin natürlich sehr wichtig ist. Deshalb hat sie dem quadratischen Erdgeschoss ein Zeltdach aufgesetzt, das mit Glaskuppel und acht Gauben alle Blicke an sich reißt.

Überhaupt sprengt das Haus den gewöhnlichen Rahmen: Auf den 273 Quadratmetern muss der zukünftige Eigentümer wirklich nicht mit der Fläche haushalten. Wo die frische Architektin zum Beispiel 10,86 Quadratmeter verbraucht für Gäste-WC, Garderobe, Handtaschen und Schuhe, verstauen andere Bauträger Kinder. Bei Jette Joop kann der Nachwuchs 42 Meter im Quadrat hüpfen und sogar im eigenen Bad Zähne putzen.

Für Praktiker und Genießer

Die Designerin überlässt nichts dem Zufall und stattet ihr Haus bis ins Detail aus: Ein Glasboden schafft Sichtkontakt zwischen dem Weintrinker im Erdgeschoss und seinen Flaschen im Keller; der schwenkbare Kamin verströmt Wärme in verschiedene Richtungen; in einem Schacht rutscht die dreckige Wäsche direkt bis vor die Waschmaschine und für das Bad hat sich Jette Joop extra neue Möbel ausgedacht.

Während andere Musterhäuser am schönsten leer aussehen, also wenn niemand versucht hat, die Räume gut herzurichten, ist Jette Joops Musterhaus auf Hochglanz eingerichtet - selbst Wohn- und Deko-Magazine machen es nicht besser vor.

Der repräsentativen Sichtseite abgewandt, dockt das Wellness-Haus an, wieder quadratisch, wieder mit Zeltdach, nur etwas kleiner. Sauna, Fitness und Ruhe sollen hier einziehen und dem Wohlfühl-Trend gerecht werden. Kein Problem, denn die Wände aus Glas erhellen Raum und so bestimmt auch die Seele.

Einfach zweimal verdreifacht

Von dem einem Grundriss gibt es zwei Versionen in drei Varianten. Der Käufer muss sich entscheiden zwischen der Unlimited- und Limeted-Version. Das Unlimeted-Haus ist 184 Quadratmeter groß. Die Limeted-Version ist aber nicht nur 89 Quadratmeter größer, sondern sie garantiert auch, dass das Jette-Joop-Haus auf keinen Fall ein zweites Mal in der Nachbarschaft auftaucht. Das macht sich natürlich im Preis bemerkbar: Der kleinere Zwilling kostet 300.000 Euro, der größere ist nochmals 200.000 Euro wertvoller. Den mediterranen Typ mit gewölbten Sprossenfenstern und den klassischen Typ mit rötlichen Klinkern kann der Besucher nur am Computer besichtigen. Wirklich aufgebaut ist nur die moderne Variante mit weiß verputzen Wänden.

Erfolgsaussichten

Der Konkurrent GriffnerHaus ist schon vor sechs Jahr auf die Idee gekommen und hat einen berühmten Mann für sich arbeiten lassen. Star-Designer Matteo Thun schuf ein Haus aus Holz und Glas. Auf der Griffner-Homepage heißt es dazu: "O sole mio" ist mittlerweile das am häufigsten publizierte Fertighaus im deutschsprachigen Raum.

Das Jette-Joop-Haus hat auch schon den Sprung in einige Magazine geschafft und es folgen bestimmt noch mehr Auftritte. Sieht man sich allerdings die Bauträgheit der Deutschen an, werden Preis und Größe bestimmt keinen Boom auslösen. Aber zumindest hat sich Viebrockhaus ein glamouröses Aushängeschild gegönnt, das viele Neugierige in den Musterhauspark lockt- und dort stehen, wie es der Zufall so will, andere, bezahlbare Häuser herum.

Zur Besichtigung freigegeben

500 Besucher kommen wöchentlich nach Fallingbostel in den Musterhauspark, nur um das Jette-Joop-Haus zu besichtigen. Bis jetzt hat schon eine Familie den Kaufvertrag unterschrieben, denn sie wollen unbedingt im mediterranen Stil alt werden.

Massivhauspark Fallingbostel Hartemer Weg 13 29683 Fallingbostel

Täglich von 10 bis 17 Uhr.

Wenn Sie sich telefonisch anmelden unter 05162 - 97 580, erklärt ein Berater die Philosophie des Hauses.