Citigroup:Pandit - ein Konzernchef auf Abruf

Auf der Kippe steht er schon lange, doch jetzt wird es richtig ernst für Vikram Pandit: Seinen Job als Chef der Citigroup könnte bald schon ein anderer Manager machen.

Umstritten ist Vikram Pandit seit einiger Zeit. Die Citigroup, deren Chefsessel der Banker innehat, gehört zu den größten Verlierern der Finanzkrise. Die Staatshilfen und Garantien summieren sich inzwischen auf fast 350 Milliarden Dollar. Durch die Milliardenhilfen ist der amerikanische Staat zum größten Aktionär der Krisenbank aufgestiegen.

Citigroup, Reuters

Vikram Pandit soll als Chef der krisengeplagten Citigroup gehen - die US-Regierung hat schon bei einem möglichen Nachfolger angeklopft.

(Foto: Foto: Reuters)

Suche nach Nachfolger

Und dieser Aktionär könnte nun recht schnell den Konzernchef austauschen. Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge strebt die US-Regierung die Ablösung Pandits an. Regierungsvertreter hätten bereits bei Verwaltungsratsmitglied Jerry Grundhofer, dem Ex-Chef der U.S. Bancorp, angeklopft, ob er an dem Posten interessiert sei.

Die Initiative habe der US-Einlagensicherungsfonds FDIC ergriffen. Demnach will die Bankenaufsicht noch weitere Manager austauschen.

Der FDIC ist federführend mit den milliardenschweren Hilfen für die Finanzbranche beschäftigt, die die Regierung zur Verfügung gestellt hat.

Zur SZ-Startseite