bedeckt München 23°

Ungewöhnliche Online-Karten:Straßenatlas für Zombieland

Wo lauern in New York Zombies? Wo wurden die meisten Ufos gesichtet? Online-Karten müssen längst keine langweilige Angelegenheit mehr sein. Eine Auswahl der ungewöhnlichsten Exemplare.

1 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Map of the Dead

Map of the Dead

Quelle: Screenshot

In einer Welt, in der Zombies existieren, lauern überall Gefahren. Die "Map of the Dead" gibt Bürgern die Möglichkeit, sich schon einmal auf die Invasion der Untoten einzustellen. Dort können sie sich anzeigen lassen, wo sie herkommen könnten (Friedhöfe), wo Instrumente zur Bekämpfung zu finden sind (Waffenläden, Apotheken, Heimwerker-Handlungen, Zahnarzt) oder wo die Zombies plötzlich um die Ecke biegen könnten (Supermärkte, Gemüsehandlungen). Bislang leider nur für amerikanische Städte.

2 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Map of Metal

Map of Metal

Quelle: Screenshot

Die Weltkarte des Heavy Metal dürfte nicht nur Langhaarige interessieren: Nutzer können über den Kontinent der lauten Gitarrenmusik scrollen und dort Genres wie "Funeral Doom" oder "Blackened Crust" entdecken. Inklusive kurzer Erklärungen und Youtube-Videos als Hörbeispielen.

3 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Floating Shiny Knot

Floating Shiny Knot

Quelle: Screenshot

Google Street View in erweitertem 3-D? Der spanische Programmierer Jaume Sánchez macht es möglich. Mit Floating Shiny Knot lässt sich im Panoramadienst noch kunterbunter navigieren als bislang.

4 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:London Typographia

London Typographia

Quelle: Screenshot

London ist offenbar nicht nur die "City of any dream", sondern auch die der ungewöhnlichen Schriftzüge. Dieser Überzeugung sind zumindest die Macher von "London Typographia", einer Online-Karte, auf der sich Londoner Firmenzeichen und ungewöhnliche Inschriften aller Art finden.

5 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:UFO Hunters

Ufo Hunters

Quelle: Screenshot

Die Verantwortlichen von History.com haben Sinn für besondere Phänomene: Auf einer interaktiven Karte in Akte-X-Anmutung haben sie die Ufo-Sichtungen der vergangenen Jahrzehnte zusammengetragen. Geheime Flugobjekte, Entführungen durch Außerirdische, unerklärte Begegnungen der dritten Art oder dreiste Ufo-Fälschungen sind dort verzeichnet und mit Videos zum Thema versehen. Erich von Däniken dürfte bereits ein Lesezeichen gesetzt haben.

6 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:The Movie Map

The Movie Map

Quelle: Screenshot

Wo ist die Schlucht, in die Thelma & Louise mit ihrem Auto stürzen? Wo liegt der Markt, auf dem Indiana Jones in Jäger des verlorenen Schatzes verfolgt wird? Die "Movie Map" zeigt es. Allerdings ist der Film-Fundus noch recht klein - weitere Drehorte bekannter Streifen können Nutzer jedoch immerhin über ein Formular einreichen.

7 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Landscape of Music

Landscape of Music

Quelle: Screenshot

Beethoven ist eine Insel - zumindest in der "Landscape of Music". Die Karte gruppiert Künstler und Bands, die sich musikalisch ähnlich sind, nebeneinander oder fasst sie in einem Land zusammen. Selbst deutsche Bands wie Wizo oder Tocotronic bekommen ihr eigenes Territorium.

8 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Global Sound Map

Global Sound Map

Quelle: Screenshot

Die Macher der "Global Sound Map" haben sich in verschiedenen Metropolen der Welt umgehört und dort die Lautstärke gemessen. Das Resultat gibt es nun als Google-Karte - wer schon immer einmal hören wollte, wie es sich neben der Chicagoer U-Bahn wohnt, sei ein Besuch empfohlen.

9 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:The Kerouac Map

Die Kerouac-Karte

Quelle: Screenshot

Jack Kerouacs Beatnik-Roman Unterwegs begeisterte Millionen Leser. Auf einer Google-Karte lässt sich der Weg des Helden Sal Paradise durch Amerika nun nachverfolgen. An den entsprechenden Punkten der Route sind kleine Zitate aus dem Buch aufrufbar.

10 / 10

Ungewöhnliche Online-Karten:Google Maps 8bit

Google Maps 8Bit

Quelle: Screenshot

Nostalgiker und Fans von Commodore 64 oder Nintendo Entertainment System lieben diese Version von Google Maps, die das Unternehmen selbst anbietet: Keine unnötigen Details zu Landschaft und Gebäuden, nur Bäume, Häuschen und Berglein in grober Klötzchengrafik.

© Süddeutsche.de/joku/mri

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite