bedeckt München 19°

Praxistest: Ford Focus Turnier:"Pack' ruhig etwas mehr ein!"

Junge Familien und Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie müssen auf die Kosten schauen. So auch beim fahrbaren Untersatz. Schafft der Ford Focus Turnier den Spagat zwischen Pampers-Bomber und Außendienst?

Dabei ist der aktuelle Focus alles andere als langweilig. In der Frontansicht wirkt er durch die großen Klarglasscheinwerfer, den einteiligen Kühlergrill und die schräge Windschutzscheibe sehr sportlich und mit der nach hinten und sanft abfallenden Dach- und der deutlich ansteigenden Seitenlinie hat der Turnier von allen Focus-Modellen die ausgewogensten Proportionen.

Ford Focus Turnier, Foto: Pressinform

Der Ford Focus Turnier: Nebelscheinwerfer sind serienmäßig.

(Foto: Foto: pressinform)

Dabei gibt es bis zur B-Säule keinen baulichen Unterschied zur Limousine und zum Schrägheck. Nach hinten jedoch ist der Kölner Kombi 13 Zentimeter länger als die Schräghecklimousine. Die große und weit öffnende Heckklappe wird flankiert von hoch angesetzten schmalen Rückleuchten, die die Verwandtschaft zum großen Bruder Mondeo deutlich zeigen.

Üblicherweise zählen bei einem Kombi - und der heißt bei Ford bekanntlich Turnier - die inneren Werte. Da hat der Focus Turnier einiges zu bieten. Der Innenraum ist solide verarbeitet, die Optik und Haptik der verwendeten Materialien gut. Das Armaturenbrett und die Türverkleidungen wirken mit andersfarbigen Applikationen nicht ganz so einförmig und großflächig wie ehedem. Ablagen und Getränkehalter sind in genügender Zahl vorhanden.

Das Cockpit ist übersichtlich, die Instrumente klar gegliedert und gut ablesbar. Alle Bedienungselemente sind da, wo man sie vermutet - und problemlos zu bedienen.

Viel Platz, genügend Komfort

Die Sitze sind straff gepolstert, komfortabel und bieten sehr guten Seitenhalt. Großen Fahrern dürften die höhenverstellbaren Vordersitze auch in der tiefsten Stellung jedoch zu hoch sein. Dank des höhen- und längsverstellbaren Lederlenkrads lässt sich aber auch jenseits der 1,90 Meter Körpergröße eine gute Sitzposition finden.

Die Rundumsicht ist hervorragend und macht das Park-Pilot-System für 390 Euro beinahe überflüssig. In der zweiten Reihe ist genügend Platz für Kinder, Kegel, Aktenordner oder auch Kollegen - so lange es nur zwei sind. Denn wie in dieser Klasse üblich, ist der mittlere Sitz allenfalls als Notsitz zu gebrauchen. Die Kopffreiheit hinten ist auch für Erwachsene gut, ganz im Gegensatz zur Schräghecklimousine.

In den Kofferraum passen 475 Liter Gepäck, durch einfaches Umklappen der Rücksitzlehnen werden es 1525 Liter. Mit den umgeklappten Rücksitzlehnen entsteht ein ebener Laderaum von 1,68 Metern Länge - Licht, Steckdose, Ladehaken und Gepäckrollo sind beim Focus Turnier serienmäßig.

Zur SZ-Startseite