bedeckt München 21°

Kfz-Zulassung:E-Mail und SMS lösen Doppelkarte ab

Mit Nummernschild und Doppelkarte bei der Zulassungsstelle anstellen: Diese Zeiten dürfen bald vorbei sein - ab 1. März kommt die Online-Zulassung.

In den meisten Kfz-Zulassungsstellen dürfte die Anmeldung von Autos und Motorrädern von März an deutlich schneller gehen. Denn statt wie bislang die Angaben zur Haftpflichtversicherung von der sogenannten Doppelkarte abzutippen, können die Sachbearbeiter die Informationen nun einfach über eine Datenbank abrufen.

Mit Nummernschild und Doppelkarte bei der Zulassungsstelle anstellen: Diese Zeiten dürfen bald vorbei sein.

(Foto: Foto: ddp)

Die Bearbeitungszeit wird sich halbieren

Nach Schätzungen der Bund-Länder-Initiative "Deutschland online" wird sich die Bearbeitungszeit pro Kfz-Zulassung durch das Verfahren halbieren. Den dazu nötigen Zugangscode, die sogenannte Versicherungsbestätigungsnummer, bekommen die Fahrzeughalter zuvor von ihrem Versicherer mitgeteilt. Das neue Procedere nennt sich im Amtsjargon elektronische Versicherungsbestätigung.

Einige Gesellschaften haben die Nummern bereits seit Anfang des Jahres erfolgreich probeweise vergeben - ab 1. März wird es nun zur Pflicht. Da aber zu diesem Stichtag noch nicht alle Zulassungsstellen mit der zentralen Datenbank in Hamburg vernetzt sein werden - der ADAC geht zum Start von rund 300 der bundesweit 400 Zulassungsstellen aus - verschicken die Firmen zunächst wie gewohnt die Doppelkarten, nur eben ergänzt um den siebenstelligen Code.