bedeckt München 26°

Ersatzreifen:Die Luft ist raus

Die Zeiten ändern sich: Die Tage des fünften Rads am Wagen sind gezählt. Der Ersatzreifen wird bald von der Bildfläche verschwinden.

Wann hat man sich das letzte Mal das Ersatzrad im Auto angeschaut? Viele merken beim Plattfuss erst mit Schrecken, dass kein fünfter Pneu, sondern ein Reparaturset unter dem Ladeboden schlummert. Andere haben den Ersatzreifen irgendwann einmal gebraucht und fahren seit Jahren mit leerer Mulde durch die Welt.

rechts. run-flat-reifen; bmw

Der Unterschied ist deutlich zu erkennen: rechts ist Runflat.

(Foto: Foto: BMW)

So richtig gemocht wurde das fünfte Rad noch nie. Anfang des 20. Jahrhunderts machte es die Optik vieler Autos kaputt. Intelligente Unterbringungsmöglichkeiten gab es nicht. So wurde der Reifen einfach seitlich oder am Heck außen am Fahrzeug befestigt. Im Laufe der Jahre hat man die runde Sache immerhin verkleidet.

Die Autos wurden schneller und schwerer - die Reifen immer größer. Den Ingenieuren war der Pneu schon lange ein Dorn im Auge, verbrauchte die Nummer 5 doch viel Platz und sorgte mit ihrem Gewicht für einen erhöhten Kraftstoffverbrauch.

Harte Wände

Immer weniger Autos sind heute mit einem Ersatzrad ausgestattet. Die üblichen Reparatur-Kits sind jedoch nur ein Zwischenschritt. BMW setzt als erster Hersteller weltweit auf die wegweisende Runflat-Technologie. Die meisten weißblauen Autos sind daher nicht mehr mit einem fünften Rad oder einem Kompressor-Kit unterwegs. Vielmehr lässt sich ein defekter Reifen bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h weiter nutzen.

Das Prinzip ist einfach: Die Reifen verfügen über verstärkte Seitenwände. Hat der Pneu einen Plattfuß, kann das Fahrzeuggewicht durch die härteren Seitenwände weiter getragen werden. Das reicht allemal für die Strecke bis zum nächsten Pannendienst. Tests haben ergeben: Die Reifen können im Notfall mehr als 150 Kilometer zurücklegen. Der Fahrer merkt gegebenenfalls durch ein Signal vom Reifendruck-Kontrollsystem und wohl meistens am Fahrverhalten, wenn ein Reifen platt ist - kann jedoch mit dem leicht schwammigen Fahrverhalten ungefährdet weiterfahren.

Die Vorteile neben der Gewichts- und Platzersparnis liegen auf der Hand: Die - ohnehin überaus seltenen - Reifenplatzer sind ebenso keine Gefahr mehr wie ein gefährlicher Reifenwechsel am dunklen Straßenrand. Das sorgt für Sicherheit.