Autopremieren Das hat die Welt noch nicht gesehen

Die Neuheiten von M wie Mercedes bis V wie Volkswagen.

Von Florian Mittermeier

Eine ganze Palette an Neuheiten findet sich bei Mercedes-Benz. Höhepunkt ist der neue SL, der anfangs als SL 500 und SL 55 AMG zu haben sein wird. Der SL löst seinen Vorgänger nach zwölf Jahren Bauzeit ab und bietet Technik-Meilensteine wie die elektrohydraulische Bremse und ein Variodach der neuesten Generation, das zusammengeklappt weniger Platz als die SLK-Bedachung beanspruchen soll.

(Foto: )

Die M-Klasse wurde geliftet und bietet neben verfeinerter Optik des Exterieurs auch ein neu gestaltetes Interieur und erheblich mehr Qualität. SL und M-Klasse sind von Oktober an im Handel.

Zwei weitere Modelle der Stuttgarter stehen zwar noch nicht auf der IAA, doch auch Mercedes E-Klasse und CLK-Coupé kommen im nächsten Frühjahr in Neuauflage auf den Markt. Die E-Klasse orientiert sich am Styling der S-Klasse und des CL-Coupes, während der neue CLK die Front des brandneuen SL bekommt und zahlreiche Styling-Anleihen an der C-Klasse nimmt.

Nissan stellt den neuen Primera vor, der vom deutschen Nissan-Design-Zentrum bei München gestaltet wurde und demnächst sowohl mit selbstbewusster Optik als auch mit einem hochwertigen Interieur glänzen soll.

Wie das Vorgängermodell gibt es den neuen Primera in den drei Karosserievarianten Stufen- und Fließheck sowie Kombi. Zunächst stehen zwei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat zur Auswahl.

Der Kastenwagen Opel Combo präsentiert sich ebenfalls neu als Ableger des aktuellen Corsa. Neben der Gewerbevariante gibt es einen Combo Tour, der von Herbst 2002 an entweder Platz für fünf Personen oder ein maximales Ladevolumen von 2.700 Litern bieten soll. Damit will Opel erfolgreich gegen den beliebten Renault Kangoo antreten.

Renault ist auf der Messe mit dem modellgepflegten Kangoo vertreten. Das Auto ist jetzt auch in einer 4-x-4-Version erhältlich. Die Ausstattung des Kangoo wurde erheblich aufgewertet. Für den Laguna werden neue Motorisierungen vorgestellt. Die Renault-Neuheiten werden von Herbst an im Handel zu finden sein.

Saab zeigt den 9-5 in einer facegelifteten Version, die optischen Änderungen halten sich jedoch in Grenzen. So wird der bekannte Kühlergrill jetzt von einer Chromeinfassung geziert, die Stoßfänger sind minimal weiter nach vorne gezogen, und unter neu gestalteten Klarglasabdeckungen leuchten auf Wunsch nun Bi-Xenon-Lichter.

Auch zwei neue Dieselmotoren sind im Programm, der 3,0-Liter-Common-Rail-V6 leistet 176 PS, der 2,2 Liter große Vierzylinder 125 PS. Der 9-5 Aero erhält eine Leistungssteigerung auf 250 PS, Fahrwerk und Lenkung wurden ebenfalls überarbeitet. Auf Wunsch ist künftig ESP mit an Bord. Die Saab-Modelle treten unmittelbar nach der IAA auf dem Markt an.

Subaru löst den Legacy ab, die mittlerweile vierte Generation zeigt sich wieder mit zwei Gesichtern, entweder als elegante Limousine oder als geräumiger Kombi. Das Styling wurde etwas aggressiver als beim Vorgänger, und für Vortrieb soll ein neuer 2,5-Liter-Boxermotor sorgen. Der neue Legacy wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Einen neuen Corolla gibt es bei Toyota. Das Design hat mit dem des Vorgängers nichts mehr gemeinsam, die neue Optik orientiert sich an Yaris und Avensis. Zum Verkaufsstart im Herbst gibt es den neuen Corolla als Schräghecklimousine, später soll ein Kompaktvan namens Verso hinzukommen. Als Antrieb dienen Benzinmotoren von 90 bis 190 PS, auch zwei Common-Rail-Diesel mit 90 und 110 PS sind im Angebot.

Volkswagen schickt einen völlig neuen Polo ins Rennen, der seinem großen Bruder Golf gefährlich nahe kommt. Der Polo 2001 ist um 154 Millimeter länger als der alte, der Radstand wurde um 53 Millimeter gestreckt, was dem Innenraum des Kompakten zu Gute kommt. Damit hat der neue Polo die Ausmaße des alten Golf II.

Die Basis bildet ein neuer Dreizylinder--Benziner, der 65 PS aus 1,2 Litern Hubraum holt. Daneben sind zum Verkaufsstart noch ein 75-PS-Vierzylinder-Ottomotor und ein Dreizylinder-TDI, der ebenfalls 75 PS leistet, im Programm. Den Polo gibt es, wie schon den Golf, in den Ausstattungslinien Basis, Trendline, Comfortline und Highline als Zwei- und Viertürer, er ist von November an erhältlich.

Quelle: autocert.de