bedeckt München 17°

Audi A8 neu:Nie wieder Dritter?

BMWs neuer 7er ist ein Erfolg, Mercedes stellt im April seine überarbeitete S-Klasse vor. Und Audi bringt Anfang 2010 den neuen A8. Erste Infos, erste Erlkönig-Fotos

Die Rolle des ewigen Dritten konnte Audi bei der zweiten Generation des A8 nie ganz ablegen. Damit soll es bald vorbei sein: Mit Volldampf greifen die Ingolstädter zum Jahreswechsel 2009/2010 nach der Krone in der Luxusklasse. Erst wollen sie den prächtig gestarteten neuen 7er BMW hinter sich lassen und dann am besten auch noch noch die anscheinend übermächtige Mercedes S-Klasse vom Thron stoßen - der Schlachtplan steht.

Mehr Evolution denn Revolution: der neue, noch getarnte Audi A8

(Foto: Foto: Pressinform)

Der Auftrag ist schwierig. Doch der simple Status Quo ist dem Duo Winterkorn/Stadler nach all den Jahren inzwischen zu wenig. Der neue Audi A8 soll eine Fahrmaschine werden wie der 7er BMW und das Komfortgefühl einer Mercedes S-Klasse vermitteln. Dazu wandert die Kombination aus Motor und Getriebe weiter nach hinten - um so die Gewichtsverteilung zu verbessern.

Kein beengter Kopfraum mehr im Fond oder eine Hinterachse, die die Unterschrift des Fahrgastes im Fond unlesbar macht - auch das gehört zur abgearbeiteten Liste. Seine Kernkompetenzen unterstreicht der neue Audi A8 durch Dynamiklenkung, Allradantrieb, Sportdifferenzial und Luftfederung.

Auch das mit dem A4 eingeführte Drive-Select-System, das Einfluss auf Motor, Getriebe, Lenkung und Fahrwerksabstimmung hat, hält nun in der Luxusklasse mit vier Ringen Einzug. Je nach Modellvariante wird der neue Audi A8 über das siebenstufige Dopplungsgetriebe S-Tronic oder die in Kooperation mit ZF entwickelte Achtgangautomatik verfügen. Sie wird erstmals auch mit einer verbrauchsreduzierenden Start-Stopp-Elektronik kombiniert.

Audi A8 neu

Nie wieder Dritter?