Unternehmen denken um Schuldgefühle

Unternehmen wie der Schokoladenhersteller Halloren brauchen Geld, um zu expandieren. Dazu gehen Firmen immer öfter neue Wege. So geben sie Anleihen aus oder - vor allem größere Betriebe - nutzen Schuldscheine.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Einfach zur Bank gehen? Viele finanzieren sich mithilfe anderer Geldgeber. Die kaufen immer häufiger Schuldscheine.

Von Lukas Zdrzalek

Für Paul Kuhn könnte es gerade nicht besser laufen. Ja, das könnte passen, um das Geschäft von Kuhn zu beschreiben: Der 46-Jährige ist Geldmakler im Staatsauftrag, arbeitet bei der Bayern-LB, der Landesbank des Freistaats, und verantwortet eine Abteilung, die den Titel "Debt Capital Markets Origination Corporates" trägt. Dahinter verbirgt sich ein Geschäft, in dem es um Millionen und Milliarden geht - und das Banker derzeit elektrisiert. Im Mittelpunkt dieses Marktes steht ein sehr deutsches Wort: Schuldscheindarlehen. Schuld ... was?

Unternehmen ...