Treffen der Assekuranz Warnung an die Versicherer

Versicherungsaufseher Carlos Montalvo Rebuelta geht mit der deutschen Versicherungswirtschaft hart ins Gericht. Er fordert eine Neubesinnung und kundenfreundliche Produkte.

Von Patrick Hagen, Köln

Solche Sätze sind die Lebensversicherer sonst nur von Verbraucherschützern gewöhnt: "Schauen Sie in den Spiegel! Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Ich bin mir nicht sicher." Oder: "Viele Menschen sehen alle Versicherer als Betrüger." Carlos Montalvo Rebuelta geht mit der deutschen Versicherungswirtschaft hart ins Gericht. Das Besondere: Er ist kein Verbraucherschützer, sondern Exekutivdirektor der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa (European Insurance and Occupational Pension Authority) mit Sitz in Frankfurt und damit jemand, dessen Worte die Versicherer sehr ernst nehmen sollten.

Bei seinem Auftritt auf der SZ-Konferenz "Finanztreffen der Assekuranz" am Donnerstag in Köln forderte Montalvo Rebuelta von der Branche eine umfassende Neubesinnung. "Wenn Sie sich nicht ändern, werden Sie Probleme bekommen", warnte der Spanier. Die Gesellschaften sollten sich endlich nach den Kunden richten und innovative Produkte auf den Markt bringen, forderte er. "Geben Sie dem Kunden was er möchte, sonst verlieren Sie den Kunden", sagte er.

Die deutschen Lebensversicherer stehen vor einem großen Umbruch. Niedrigzinsen, Digitalisierung und die Einführung der neuen Aufsichts- und Kapitalanlageregeln Solvency II werden zu erheblichen Veränderungen führen. Nicht alle Unternehmen werden das überleben, erwartet Oliver Lang, Vorstandsmitglied der Vereinigten Postversicherung (VPV). "Einige fahren noch eine Augen-zu-und-durch-Strategie. Das wird nicht gut gehen", sagte Lang.