Themen und Trends Eine kleine Bewegung für den Menschen

Türen öffnen kann jeder - jetzt auch ein Mini-Roboter. Außerdem: Apple überholt Samsung bei den Smartphoneverkäufen im vergangenen Quartal und Vodafone muss eine Webseite sperren - zumindest vorerst.

Von Helmut Martin-Jung

Eine kleine Bewegung für einen Menschen, ein großer Schritt für Roboter: der vierbeinige Roboter Spot-Mini kann nun auch Türen öffnen. Der Hersteller Boston Dynamics zeigt auf seiner Webseite ein Video, bei dem ein Roboterhund die eine Türe für einen anderen öffnet. Boston Dynamics gehörte früher zum Google-Mutterkonzern Alphabet, wurde aber an den japanischen Telekommunikationskonzern Softbank verkauft, der massiv in Roboter investiert.

Eine kleine Delle hat der Samsung-Konzern beim Verkauf seiner Smartphones hinnehmen müssen. Nach Zahlen der Marktforscher von IDC verkaufte Erzrivale Apple im vierten Quartal 2017 mehr Smartphones als die Koreaner. Während Apple 77,3 Millionen iPhones absetzte, brachte es Samsung lediglich auf 74,1 Millionen Smartphones. Aufs gesamte Jahr gesehen lag Samsung allerdings deutlich vorne, gut 317 Millionen Smartphones wurden verkauft, Apple brachte es auf knapp 216 Millionen. Es lohne sich offenbar für Apple, so Analysten von IDG, dass der Konzern iPhones in mehreren Preisklassen im Angebot habe.

Eine kleine Hürde hat der Internetanbieter Vodafone auf Anordnung des Münchner Landgerichtes errichtet. Vodafone-Kunden, die auf das illegale Streaming-Portal Kinox.to zugreifen wollen, werden auf eine Sperrseite von Vodafone umgeleitet. Über das Portal sind Filme und Serien abrufbar, von denen es viele sonst nur gegen Bezahlung gibt. Ein mutmaßlicher Betreiber der Seite wurde zwar bereits 2017 festgenommen, das Angebot ist allerdings noch online.