Selbstfahrende Busse Rollende Butterdose

Olli soll den Nahverkehr verbessern.

(Foto: Maurizio Gambarini/dpa)

Die Deutsche Bahn hat das Projekt wochenlang geheim gehalten, nun stellte der Konzern den ersten fahrerlosen Linienbus vor: "Olli" ist vorerst noch im Schritttempo unterwegs, auf einem privaten Testfeld in der Hauptstadt.

Von Markus Balser

Die Revolution fährt Schritttempo. Dem putzigen weiß-roten Gefährt, das die Deutsche Bahn an diesem Freitag auf einem Industriegelände im Berliner Stadtteil Schöneberg offiziell vorstellt, sieht man nicht an, dass es den Nahverkehr in Deutschland in ein paar Jahren auf den Kopf stellen soll. Doch der Kleinbus namens "Olli" mit den ausgeprägten Kanten und den runden Lichtern gilt als der erste fahrerlose Bus im Linienbetrieb. Zusammen mit dem Forschungszentrum InnoZ, das mehrheitlich vom Staatskonzern geführt wird, betreibt die Bahn in Berlin ...