Mittelstandsanleihen Albtraum statt Traumrendite

Nach der Schieflage von KTG Agrar droht weiteren Besitzern von Unternehmensbonds Ungemach. Anleger sollten vorsichtig sein.

Albtraum statt Traumrendite: Nach der Schieflage von KTG Agrar droht weiteren Besitzern von Mittelstandsanleihen Ungemach. "Ich gehe davon aus, dass auch in den nächsten zwei bis drei Jahren die eine oder andere Mittelstandsanleihe wegen Insolvenz des Emittenten ausfällt", sagte Ralf Garrn, Geschäftsführer von Euler Hermes Rating der Deutschen Presse-Agentur. Seit Jahresbeginn haben nach seinen Angaben fünf Unternehmen Insolvenz angemeldet, die insgesamt neun Mittelstandsanleihen auf den Markt gebracht hatten. Tausende Anleger bangen um ihr Geld, unter anderem bei KTG Agrar. Die Hamburger hatten Anfang Juli Insolvenz angemeldet.

Mittelstandsanleihen sind Schuldverschreibungen von Unternehmen. Die Papiere verbriefen einen Anspruch auf Tilgung und Verzinsung des geliehenen Kapitals. Die Bonds mit einer Stückelung von meist 1000 Euro wenden sich vor allem an Privatanleger. Von den 214 Mittelstandsbonds, die seit 2010 angeboten wurden, sind laut Garrn 43 ausgefallen. "Mehr als die Hälfte der Papiere hatten bei der Platzierung ein sogenanntes Investment-Grade-Rating und damit eine Bewertung, die viel zu gut war, wie sich im Nachhinein herausstellte." Investment-Grade bedeutet, dass das Papier als investitionswürdig beurteilt wird. Etwa 85 Firmen müssen Garrn zufolge bis Ende 2018 ihre Anleihen refinanzieren.