... und selbstredend der dazu passenden Figur, wie sie sie hier 2009 zu einer Kinopremiere in Berlin zur Schau trug: Die Schauspielerin tritt, das muss ihr der Neid von vielleicht Millionen Frauen auf dieser Welt lassen, rein objektiv gesehen, ganz schön in Vorleistung für ihre möglichen Arbeitgeber in Hollywood. Wenn Menschen auf Leinwänden Perfektion sehen wollen, dann bekamen sie mit Megan Fox davon von Anfang an eine ganze Menge geliefert. Nicht mal die Tattoos fehlten, als mittlerweile schon fast notwendig gewordener Bruch zum ansonsten makellosen Äußeren.

Bild: ap 19. Oktober 2012, 13:142012-10-19 13:14:56 © Süddeutsche.de/rus/mkoh