Tour de France Sat.1 steigt ein

Nur 24 Stunden nach dem verkündeten Boykott von ARD und ZDF steigt Sat.1 in die Live-Berichterstattung der Tour de France ein. Schon heute will der TV-Sender die 11. Etappe von Marseille nach Montpellier von 15 Uhr an live zeigen.

Nur 24 Stunden nach dem verkündeten Boykott von ARD und ZDF ist Sat.1 in die Live-Berichterstattung der Tour de France eingestiegen. Schon am Donnerstag zeigt der TV-Sender die 11. Etappe von Marseille nach Montpellier von 15 Uhr an live. ProSieben/Sat.1 sicherte sich die Rechte für die Berichterstattung. Für Sat.1 werden N24-Sportchef Timon Saatmann (34) und Ex-Radprofi Mike Kluge (44) kommentieren.

Die ARD steigt aus, Sat.1 übernimmt.

(Foto: Foto: AFP)

Im Umkehrschluss bedeutet dies wohl das endgültige Aus für ARD und ZDF bei der diesjährigen Tour. Den Übertragungsteams der Öffentlich-Rechtlichen droht der Verlust sämtlicher Akkreditierungen.

N24 wird an allen Renntagen um 19.30 Uhr eine halbstündige Tageszusammenfassung zeigen. Das Einzelzeitfahren am Samstag, 21. Juli, wird wegen der Übertragung des Fußball-Ligapokals in Sat.1 auf ProSieben zu sehen sein.

Am Mittwoch hatten ARD und ZDF nach Bekanntwerden der positiven A-Probe des T-Mobile-Profis Patrik Sinkewitz ihren Ausstieg aus der der Live-Berichterstattung von der Großen Schleife verkündet. Dies sollte laut ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender bis zur Aufklärung des Falls Sinkewitz gelten.

Nach dem Ausstieg der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten hatte der Spartensender Eurosport einen Quotensprung gemacht. Die 10. Etappe sahen durchschnittlich 931.000 Zuschauer (Marktanteil: 8,6 Prozent). Dies entsprach mehr als einer Verdreifachung der bisherigen Einschaltquote.