Stadtderby Auf Wunsch der Fans

Der TSV 1860 München und die Amateure des FC Bayern werden anders als zunächst angekündigt doch im Grünwalder Stadion spielen. Das Hinspiel gewannen die Bayern mit 1:0.

(Foto: Andreas Gebert/dpa)

Das Regionalliga-Spiel zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 München Ende April wird doch nicht in der Allianz Arena sondern im Stadion an der Grünwalder Straße ausgespielt. Sechzig reagiert darauf mit Verwunderung.

Das Regionalliga-Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 München wird doch nicht in der Allianz Arena sondern im Stadion an der Grünwalder Straße ausgespielt. Das gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag bekannt, nachdem sich die Klubführung um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß am Montagabend mit Fan-Vertretern getroffen hatte. "Es war unseren Fans sehr wichtig, dass wir das Rückspiel an gleicher Stätte des siegreichen Hinspiels veranstalten. Das haben wir akzeptiert", sagte Rummenigge.

Anfang März hatten die Bayern die Begegnung am 29. April (15.30 Uhr) in die Allianz Arena verlegen wollen und gehofft, das Derby am drittletzten Regionalliga-Spieltag zu einem Aufstiegsendspiel vor großer Kulisse zu machen. Der Fan-Dachverband Club Nr. 12 hatte dieses Vorhaben kritisiert. Fans monierten, dass die zweite Mannschaft ihre Heimat seit Jahrzehnten an der Grünwalder Straße habe. Mit dem angedachten Umzug würde "ein Stück Fußballkultur" vernachlässigt. "Wir begrüßen diese Entscheidung des FCB außerordentlich und sind darüber sehr erleichtert", teilte der Club Nr. 12 via Facebook mit.

1860-Geschäftsführer Michael Scharold hingegen reagierte "mit Verwunderung" auf die Entscheidung: "Aus unserer Sicht hätten in diesem besonderen Fall viele Argumente für die Spielstätte Allianz Arena gesprochen", sagte er. Es liege aber natürlich allein in der Hand des FC Bayern, wo dessen Heimspiele austragen würden, "auch wenn wir die Entscheidung und insbesondere den Weg zu dieser Entscheidung als äußerst unglücklich empfinden. Wir werden diese nun so akzeptieren."

Bis zur vergangenen Saison war der damalige Zweitligist TSV noch als Mieter der Bayern in der Allianz Arena angetreten. Nach dem Absturz in den Amateur-Fußball kehrten die "Löwen" in ihre traditionelle Heimspielstätte zurück, in der zuvor bereits die zweiten Mannschaften von 1860 und Bayern spielten. Bayern II ist in der Regionalliga nach 26 von 36 Saisonspielen Tabellen-Zweiter. Der Rückstand auf Spitzenreiter 1860 beträgt neun Punkte. Nach dem Abstieg der "Löwen" in die vierte Liga ist dies das höchstklassigste Stadtduell in München. Im Hinspiel, bei dem 1860 im Gründwalder Stadion Gastgeber war, siegte Bayern 1:0. Für das Rückspiel erhält der TSV 1134 Eintrittskarten, 11 366 Tickets gehen an den FC Bayern.