Sport kompakt Deutschland besiegt den Vize-Weltmeister

Deutsche Basketballer um Dirk Nowitzki mit klarem Erfolg gegen die Türkei, Bayern-Stürmer Ivica Olic fällt erneut verletzt aus, lockerer 4:0-Sieg für Eintracht Frankfurt im Derby gegen den FSV, deutsche Hockey-Frauen unterliegen England, Triathleten holen WM-Medaille in Lausanne.

Sport kompakt

Mit einer starken Vorstellung im Schlussviertel haben sich die deutschen Basketballer um NBA-Champion Dirk Nowitzki beim Supercup für ihre Mühen belohnt und im letzten Spiel einen klaren Sieg gefeiert. Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann gewann mit 64:52 (24:29) gegen Vizeweltmeister Türkei und sicherte sich beim Vier-Länder-Turnier damit den zweiten Platz hinter Griechenland. Bester Werfer der deutschen Mannschaft, die nach dem Auftakterfolg gegen Belgien (71:65) durch eine Niederlage gegen die Griechen (56:69) den Turniersieg verpasst hatten, war Chris Kaman von den Los Angeles Clippers mit 16 Punkten. Nowitzki, der in Bamberg wie sein NBA-Kollege nach dreijähriger Pause in die Nationalmannschaft zurückgekehrt war, gelangen 14 Zähler. "Es wird von Spiel zu Spiel besser. Wir haben gut verteidigt, vorne gut getroffen und wieder einen Schritt nach vorne gemacht", sagte Dirk Nowitzki und meinte mit Blick auf die anstehende EM: "Wir sind dort nicht der Topfavorit, aber wir können einige Mannschaften ärgern, wenn wir gut drauf sind."

14 Punkte gegen die Türkei: Dirk Nowitzki.

(Foto: REUTERS)

Bayern-Stürmer Ivica Olic hat sich erneut verletzt. Der kroatische Fußball-Nationalspieler zog sich beim 5:0-Sieg der Münchner gegen den Hamburger SV am Samstag einen Teilriss einer Sehne des rechten Hüftbeugemuskels zu, wie der deutsche Rekordmeister am Sonntagabend auf seiner Internetseite berichtete. Olic fällt nach Vereinsangaben sechs bis acht Wochen aus. Er fehlt dem FC Bayern damit auch an diesem Dienstag im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation beim FC Zürich. Olic hatte gegen den HSV sein erstes Bundesligator nach einer langwierigen Knieverletzung in der vergangenen Saison erzielt.

Eintracht Frankfurt hat das erste Stadtderby gegen den FSV seit fast 50 Jahren gewonnen. Der starke Benjamin Köhler (40./89. Minute), Sebastian Rode (17.) und Theofanis Gekas per Foulelfmeter (31.) erzielten beim 4:0 (3:0) am Sonntag die Tore und stellten die Weichen frühzeitig auf Sieg für den Aufstiegskandidaten der 2. Fußball-Bundesliga. In der 19. Minute hatten die FSV-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, aber Babacar Gueye setzte den Ball knapp neben den Pfosten und vergab den Ausgleich. Die Eintracht konnte auch ohne ihren gesperrten Torjäger Alex Meier mit Routine überzeugen, gab sich aber zu verspielt. Der frühere Eintracht-Jugendkeeper Patric Klandt sorgte in seinem 100. Zweitliga-Spiel für den FSV für die Vorentscheidung, als er Gekas elfmeterreif von den Beinen holte. Der Außenseiter wartet nun saisonübergreifend seit neun Spielen auf einen Sieg.

Torjäger Dimitar Rangelow hat Energie Cottbus hingegen auf den zweiten Rang in Tabelle geschossen. Beim 2:0 (2:0)-Sieg gegen den Karlsruher SC schob sich der bulgarische Nationalspieler mit seinem entscheidenden Doppelpack in der 14. und 22. Minute mit nunmehr vier Saison-Treffern auch auf Platz zwei der Torjäger-Tabelle. Beim 1:0 leistete in Ivica Banovic ein weiterer Zugang die Vorarbeit. Acht Minuten später verwandelte der Bulgare vor 11.014 Zuschauern einen Foulelfmeter. Dynamo Dresden hingegen hat unter Trainer Ralf Loose die erste Heimniederlage kassiert. Der Aufsteiger verlor am Sonntag mit 1:2 (0:1) gegen den SC Paderborn. Vor 25 296 Zuschauern erzielte Sören Gonther per Kopf (35.) die Führung für die Gäste, die der Albaner Alban Meha (84.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern erhöhte. Für Dresden kam der Anschlusstreffer durch Robert Koch (90.) zu spät. (Alle Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Der spanische Fußballer Raúl hat Wechselgerüchte dementiert und will bei Schalke 04 bleiben. "Ich werde meinen Vertrag erfüllen," sagte der 34-Jährige der spanischen Nachrichtenagentur EFE. "Ich bin sehr stolz, in der Bundesliga zu spielen. Ich fühle mich hier wie zu Hause, meine Frau und meine Kinder sind in das Leben in Deutschland vollkommen integriert", sagte Raúl. Zuletzt war der Spanier unter anderem mit Paris St. Germain und dem FC Malaga in Verbindung gebracht worden, ein Angebot der Blackburn Robvers hatte er abgelehnt.

Bayern Münchens Playoff-Gegner FC Zürich hat die Generalprobe vor dem Rückspiel in der Qualifikation zur Champions League verpatzt. Der Schweizer Vizemeister verlor am Samstag gegen das zuvor sieglose Xamax Neuchatel mit 0:2 (0:0) und steht nach sechs Spieltagen nur auf dem siebten Tabellenplatz der Schweizer Super League. Für die Mannschaft von Trainer Urs Fischer war es bereits die vierte Saisonniederlage. Am Dienstagabend kämpft der zwölfmalige Schweizer Meister im Züricher Letzigrund Stadion gegen Bayern München um die Teilnahme an der Königsklasse. Das Hinspiel am vergangenen Mittwoch in München hatte der deutsche Rekordmeister mit 2:0 für sich entschieden.

Pflichtsieg für den FC Chelsea, Pleite für den FC Arsenal: Die Londoner Spitzenclubs haben am zweiten Spieltag der Premier League vor heimischem Publikum nur teilweise überzeugen können. Der englische Fußball-Vizemeister Chelsea mühte sich am Samstag gegen West Bromwich Albion zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg. Die Franzosen Nicolas Anelka (53.) und Florent Malouda (83.) machten mit ihren Toren den 0:1-Rückstand durch Shane Long (4.) für den spielerisch keineswegs überzeugenden Klub noch wett. Chelseas Londoner Rivale Arsenal verpatzte dagegen den Saisonstart gründlich. Nach dem tristen 0:0 zum Auftakt bei Newcastle United verlor der 13-fache Meister verdient mit 0:2 (0:0) gegen den FC Liverpool. Ein Eigentor von Aaron Ramsey (78.) und ein Treffer des eingewechselten Uruguayers Luis Suarez (90.) besiegelten die Niederlage des Champions-League-Qualifikanten aus London. (Alle Ergebnisse der Premier League)

Die lustigste Party des Jahres

mehr...