Nürnberg Icetigers Fast weiter

Nürnberg hat einen großen Schritt Richtung Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga gemacht. Die Franken besiegen die Iserlohn Roosters mit 7:1 (2:0, 2:0, 3:1) und liegen damit in der Best-of-seven-Serie mit 3:1 in Führung.

Von Christian Bernhard

Die Nürnberg Ice Tigers haben einen großen Schritt Richtung Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gemacht. Die Franken demütigten am Dienstagabend die Iserlohn Roosters mit 7:1 (2:0, 2:0, 3:1) und liegen damit in der Best-of-seven-Serie mit 3:1 in Führung. Den noch fehlenden vierten Sieg können sie schon am Donnerstagabend in Iserlohn holen.

Nach einer ruhigen Anfangsphase hatten die Nürnberger die Roosters ab der siebten Minute in deren Drittel eingeschnürt und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Eine davon nutzte Ice-Tigers-Kapitän Patrick Reimer zur verdienten 1:0-Führung (10.). Am Spiel änderte sich auch nach dem ersten Treffer nichts: Nürnberg machte Druck: auf das Roosters-Tor und die Roosters-Spieler, die mehrfach harte Checks wegstecken mussten. Patrick Buzas (18.), Marius Möchel (28.) und David Steckel (40., Unterzahl) schraubten das Ergebnis für die abgezockt auftretenden Nürnberger auf 4:0, hinten machte Keeper Tyler Beskorowany dicht und vereitelte einige gute Roosters-Chancen. Die Treffer von Marco Nowak (45.), Dany Heatley (46.) und Alexander Oblinger (51.) waren zusätzliche Ice-Tigers-Bonbons, Luigi Caporussos Tor war nur der Ehrentreffer (57.).