Ende der Reise Virtueller Reisestress

Reisen kann so anstrengend sein! Die Enge im Flieger, die Hitze, die schlechten Betten. Wie gut, dass man heute rein digital verreisen kann. Oder etwa nicht?

Von Hans Gasser

Wieso sollte man verreisen? Es ist doch anstrengend. Erst mal tagelang im Internet nach dem günstigsten Angebot suchen; dann stundenlang im viel zu engen Flugzeug neben stark ausdünstenden Mitreisenden sitzen; schließlich in einer fremden Stadt sich zurechtfinden und in viel zu harten Hotelbetten kaum ein Auge zumachen. Muss das sein?

Natürlich nicht. Verzichten auf Erlebnisse in fernen Ländern muss man aber auch nicht. Die Digitalisierung, vor allem die virtuelle Realität, erfasst gerade mit Wucht den Reisemarkt. Dem Einsteiger sei empfohlen, sich aufzuwärmen mit den Blogs von Menschen, die im Campingbus oder im Segelboot für uns die beschwerliche Reise um die Welt unternehmen. Sie erzählen uns ihre Geschichten, machen Fotos und Videos, wie sie in Portugal surfen oder in Indien schwitzen, wenn der Bulli mal wieder einen Motorschaden hat. Der Einsteiger sieht sich das an, sehnsüchtelt ein wenig, freut sich dann aber, dass er gleich in seinem bequemen Bett eine moskitofreie Nacht verbringen kann. Gleichzeitig hat er jede Menge CO₂ eingespart, was dem Weltklima zugute kommt.

Der Fortgeschrittene gibt sich mit derlei Zweidimensionalem nicht ab. Er setzt eine VR-Brille auf, zieht einen vernetzten Anzug an, und schon fliegt er durch die Hochhausschluchten Tokios, immer kurz vor dem Absturz, steigt auf gerade ausbrechende Vulkane, deren Lava ihm über die Füße zu fließen droht. Oder reist in der Zeit zurück und muss in einem Dschungel vor Dinosauriern fliehen, die seinem Mitreisenden leider gerade den Kopf abbeißen. Der virtuelle Reisende schreit und schwitzt und bangt, obwohl er zu Hause auf dem Teppich steht oder in irgendeinem Freizeitpark durch eine Halle rennt.

So betrachtet ist eine richtige Reise, selbst wenn sie mit Rucksack durch Indien führt, die reinste Erholung. Also: Schnell rein ins Reisebüro und ab zum Flughafen!